Archiv | August, 2010

Open Thread: Transfergedrissens

31 Aug

Bald ist es soweit.Endlich soweit.

In rund 16 Stunden (bzw. um 18 Uhr MEZ) schließt endlich die vermaledeite Transferphase und wir haben unsere Ruhe vor der “Silly Season”.

Naja gut, wenn wir ehrlich sind, lieben wir es doch alle auch ein bisschen, diese Diskussionen und Spekulationen, die Hoffnungen und Enttäuschungen, die mit eben jenen Gerüchten verbunden sind. Dieses Jahr ist das durchaus auch wieder besonders extrem, was zum Einen, denke ich, mit der WM zu tun hat, die das Zeitfenster dank Urlauben von Beratern und Spielern durchaus nochmal entscheidend verkürzt hat und zum Anderen natürlich durch unsere Freunde aus dem Ruhrpott, die sich gerade dazu entschieden haben, einen Guinnesbuchrekord für die meisten in den letzten Tagen getätigten Transfers eines nicht von Scheichs geführten Vereins zu brechen. (Wobei die Jury noch nicht ganz entschieden hat, ob die Verbindung der Allmachtsfantasien eines Magaths und den Bodenschatz-Millionen von Gazprom nicht schon Scheichstatus hervorrufen.)

Eigentlich hatte ich mich persönlich darauf eingestellt, dass ich die Schlussphase des Transfermarktes einigermaßen entspannt verfolgen würde können.

Schließlich war das Thema Mauro Camoranesi schon am Sonntagabend weitestgehend als fix vermeldet (gut, vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung) und die Aussagen darüber hinaus waren, zurückhaltend formuliert, eher nicht von großer Zuversicht geprägt, dass es einen weiteren Transfer darüber hinaus geben würde.

Doch dann platzte um kurz vor Mitternacht plötzlich diese Meldung herein:

Mladen Petric steht angeblich kurz vor einem Wechsel zum VfB.

Zur Orientierung: Dieter Matz ist Journalist für das Abendblatt und ausgewiesener HSV-Experte, so verkündete er auf seinem Blog als Erster damals den Van Nistelroy-Transfer und auch sonst schreibt er in der Regel sehr verlässliche Dinge, soweit ich das als “Outsider” beurteilen kann.

Mladen Petric wäre natürlich ein absoluter Knaller und unter Garantie eine echte und unmittelbare Verstärkung für den VfB.

Das hat mich dann, zugegebenermaßen, durchaus wieder heiss gemacht, so dass ich auf Anregung von Jens1893 nun für den heutigen, letzten Tag, diesen offenen Thread ins Leben gerufen habe, um im Laufe des Tages möglichst ein paar aktuelle Informationen hier einstellen werde.

Da ich nebenbei natürlich auch noch mein Tagewerk verrichten muss (schließlich lebe ich ja nicht von diesem werbefreien Blog…) freue ich mich natürlich über jede Unterstützung in Form von Links und Quellen hier in den Kommentaren.

Die erste relevante Deadline ist übrigens schon etwas früher: Alle potentiell einzukaufenden Spieler müssen bis 12 Uhr am heutigen Dienstag auf der offiziellen Transferliste der DFL stehen.

Diese Liste ist hier abrufbar.

Mauro Camoranesi soll laut BILD-Zeitung im Übrigen ablösefrei zum VfB kommen, der seinerseits für den italienischen Ex-Nationalspieler ein Gehalt von 2,5 Mio überweisen wird. Angeblich soll ein zusätzlicher Betrag (40% des Gesamtbetrags) noch von Juve übernommen werden – das wären insgesamt denke ich sehr anständige Rahmenbedingungen, wenn Camoranesi ordentliche Leistungen abrufen kann.

=============

Moin Moin zusammen!

Noch hat sich nichts weiter konkretisiert, allerdings gibt es seit heute morgen neben Camoranesi und Petric noch einen weiteren Namen, der gehandelt wird: Mamadou Bah, seines Zeichens 22jähriger defensiver Mittelfeldspieler, der bis 2012 bei Racing Strasburg unter Vertrag steht.

Sollte man wirklich an Bah interessiert sein, würde das zwei Dinge bedeuten: Entweder Gross hat das Vertrauen in die Troika Kuz/Gentner/Träsch verloren nach den schwachen Auftritten – oder aber er sieht Träsch dauerhaft eher auf der Rechtsverteidigerposition.

Da ich beides für einigermaßen unrealistisch halte, vermute ich dass das Thema Bah eine Ente ist.

=============

Einen umfassenden Ticker bietet übrigens -wie beinahe üblich- der geschätzte Kollege dogfood bei AllesAusserSport

=============

Die Transferliste ist leider immer noch nicht veröffentlicht. Allerdings kursieren auf Twitter schon erste Screenshots (Hat-Tip an Roman Baltes) von einer kurzzeitig veröffentlichten Version – auf der Petric NICHT drauf ist. Damit wäre ein Kauf von Petric ausgeschlossen.

=============

Mauro Camoranesi nun offiziell beim VfB bestätigt. Herzlich Willkommen!

=============

Die Transferliste ist nun offiziell online – ohne Mladen Petric. War also doch nur eine Nebelkerze. Stattdessen steht tatsächlich Mamadou Bah drauf. Wofür auch immer, wir nen weiteren defensiven Mittelfeldspieler brauchen…

Ich geh jetzt erstmal eine rauchen.

=============

Auch wenn derzeit irgendwie widersprüchliche Meldungen über den Äther laufen, was die Gültigkeit der 12 Uhr-Deadline angeht, so scheint doch klar zu sein, dass der VfB bei Petric nicht zuschlagen kann – weil sie zu wenig geboten haben. So zumindest das Statement des eingangs schon erwähnten Dieter Matz:
“Und Petric wird definitiv bleiben (müssen). Es gab zwar ein Angebot vom VfB Stuttgart, aber das war absolut inakzeptabel für den HSV, so dass der Kroate nun in Hamburg bleiben wird (und muss).”
(siehe Kommentar von snej)

=============

Laut den Berichten diverser Hamburger Medien (Abendblatt, MoPo) soll das Angebot des VfB Stuttgart für Mladen Petric bei sagenhaften 3,5 Millionen Euro gelegen haben. Die Hamburger scheinen es ja wirklich dicke zu haben, wenn sie auf ein derart lukratives Angebot nicht eingehen mögen…

=============

Es ist weitestgehend ruhig geworden momentan, man arbeitet wohl an der Besiegelung der Vertragsdetails mit Mamadou Bah (angeblich 600.000 Euro Ablöse).
Ein loses Gerücht kam allerdings vorhin auf und besagte wohl, dass der VfB laut “tuttomercatoweb” Interesse an David Suazo, honduranischer Nationalspieler in Diensten von Inter Mailand, hätte.
Naja, da er nicht auf der Transferliste steht, tippe ich mal auf dies.

=============

Übrigens, falls es wer noch nicht mitbekommen hat: Das Pokalspiel des VfB wird Mittwochs stattfinden, am 27. Oktober. Anstoß ist 20.30h in Chemnitz. Unverständlicherweise wird diese Begegnung übrigens nicht als Livespiel im Free TV übertragen, sondern aus unerfindlichen Gründen hat man sich für diesen Graupenkick zwischen irgendeiner Mannschaft aus München und einem Verein namens “Werder Bremen” entschieden.

=============

Auch Mamadou Bah nun offiziell auf der Webseite des VfB bestätigt. Jung, hochtalentiert, Linksfuß, Alternative, Stillschweigen, Ablösemodalitäten. Das übliche Blabla halt, wer sich den Klick auf den Artikel sparen möchte.

=============

Während ich mich gerade über meine Kunden/Auftraggeber ärgern durfte, hat el_pibe gerade bei twitter die Pressekonferenz mit Mauro Camoranesi verlinkt. Blöderweise bekomme ich keinen vernünftigen Ton zustande, aber vielleicht ist das bei Euch ja anders – ansonsten kann man ihn schon mal anschauen, wie er so in Bewegtbild wirkt.
Teil 1
Teil 2
Teil 3

Ich werde dann gleich mal Feierabend machen und nach Hause fahren. Vielleicht passiert ja noch was, irgendwas…

=============

Da mit sehr großer Sicherheit für den VfB heute nichts mehr relevantes passieren wird auf dem Transfermarkt, erkläre ich diesen “Open Thread” offiziell für beendet von meiner Seite. Stattdessen werde ich mich nun mal darum bemühen, Meinungen eines Juve-Blogger und eines Bloggers von Racing Strasburg über unsere beiden Neuerwerbungen zu bekommen. Der entsprechende Eintrag zu Mauro Camoranesi sollte bald schon online gehen, der Text zu Bah könnte gegebenenfalls noch etwas dauern. Aber vor dem nächsten Bundesligaspiel sollte das schon was werden. =)

Ansonsten bin ich, wie wahrscheinlich die meisten hier, nicht sonderlich erbaut vom Transfergebaren des Vereins in dieser Sommerpause. Ich bin mir relativ sicher, dass wir mehr Qualität hätten holen können – auch ohne uns finanziell über die Maßen zu strecken. Vor allem die Details, die zu Petric heute noch bekannt geworden sind, sind eigentlich ein Schlag ins Gesicht. 3,5 Millionen zu bieten für einen Spieler, der eine garantierte Verstärkung ist und sofort einsetzbar und in seinem besten Alter ist, sowie locker 10 Tore pro Saison “garantiert” – das ist schon schwer zu fassen. Da würde ich den Fredi doch mal ganz gerne fragen, was er sich dabei gedacht hat…

Nun ja, über den einzelnen Transfers, die getätigt worden sind, sollte man sicherlich den Stab noch nicht brechen. Da muss man erst einmal abwarten, wie sie sich entwickeln und im Laufe der nächsten Spiele präsentieren. Vor allem bei Camoranesi bin ich da natürlich sehr gespannt.

Sollte heute also nicht plötzlich noch etwas vollkommen Überraschendes passieren (vertragslose Spieler?), ist dieser Eintrag jetzt zu Ende. Kommentare sind natürlich nach wie vor gerne gesehen.

Das Dortmund-Debakel

29 Aug

Um es kurz zu machen: Ich habe keine große Lust mich hier an dieser Stelle über das Spiel von heute auszukotzen.

Ein paar Gedanken habe ich schon bei spox.com formuliert, für die ich in dieser Saison mehr oder weniger regelmäßig bloggen werde. Ich hoffe, dass das insgesamt keine allzu großen Auswirkungen auf diesen Blog haben wird, aber wir werden sehen. Wer also das Bedürfnis hat, ein paar Bemerkungen zum Thema zu lesen, der kann das dort gerne tun.

Ansonsten stelle ich gerne meine Kommentarspalte hier zur Verfügung, wenn Ihr Euch ein bisschen auskotzen wollt über diese unfassbar katastrophale erste Hälfte, die eines der gruseligsten Defensivverhalten ever geboten hat.

Man mag mir verzeihen, dass ich es in Anbetracht dieses furchtbaren Spiels nicht übers Herz bringe noch einen zweiten Text darüber zu schreiben.

“Es wird ein enges Spiel.”

28 Aug

Was ich von unserem morgigen Duell mit der Borussia aus Dortmund erwarte, hatte ich ja jüngst schon recht klar gemacht. Es muss Änderungen geben und auch wenn es durch die Erkrankung von Philipp Degen auf der Rechtsverteidigerposition jetzt richtig dünne aussieht, hoffe ich doch, dass eben diese Änderungen mitbeinhalten, dass Träsch endlich ins defensive Mittelfeld rückt.

Wie die Lösungen dann auf der Rechtsverteidigerposition aussehen? Keine Ahnung, die Optionen sind vermutlich Boulahrouz, Patrick Funk oder notfalls auch Artur Boka. Aber gut, ich bin ja ohnehin nicht der Trainer…

Festhalten kann man sicherlich, dass der Verlierer der Begegnung sich ernsthaft mit dem Wörtchen “Fehlstart” auseinander setzen darf, denn schließlich haben auch die Dortmunder einen einigermaßen ernüchternden Start in die Liga hingelegt mit einer spielerisch recht klaren Niederlage gegen zugegebenermaßen sehr spielstarke Leverkusener.

Zumindest hat allerdings die Abwehr von Dortmund nicht so sattelfest ausgehen, als dass man sie nicht knacken könnte. Gerade die linke Seite mit Schmelzer sah einigermaßen anfällig aus, so dass ein erneut starker Gebhart dort vielleicht Unheil anrichten könnte. Fragezeichen ist selbstredend wie es in unserer eigenen Defensive aussieht und ohne deutlichen Leistungssprung wird es da sicher schwierig werden. Immerhin, auch die Dortmunder hatten letzten Sonntag gegen Leverkusen noch erhebliche Abstimmungsprobleme zwischen Mittelfeld und Sturm, so dass Barrios einigermaßen in der Luft hing.

Von den Potentialen und Schwachpunkten beider Teams her, vermute ich mal einen relativ offenen Schlagabtausch, der in einigermaßen vielen Toren enden dürfte. Hoffen wir mal, dass mehr Bälle im Netz hinter Weidenfeller als hinter unserem Ulreich.

Anders sieht das natürlich der gemeine BVB-Fan und da wir hier natürlich ausgewogen und fair sein wollen, interessiert uns selbstverständlich auch die “Gegenseite”. Daher gibt es heute mal wieder ein kurzes, kompetentes Interview mit dem freundlichen Nick aus dem sehr lesenswerten BVB-Blog mit dem immer wieder zu beneidenden Titel Any Given Weekend.
Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Das Spiel gegen Agdam habe ich leider nicht sehen können und nichts darüber gelesen: Hat man mit einer B-Elf gespielt oder kann uns der nur knappe 1:0-Sieg in Baku Hoffnungen für Sonntag geben, dass der Fehlstart gegen Leverkusen nicht nur ein einfacher Ausrutscher war?

Danke! Ich habe das Spiel ab der 30. Minute im Netz verfolgt. Jürgen Klopp hat die bestmögliche Mannschaft spielen lassen. Es war kein besonders gutes Spiel – ich hatte allerdings den Eindruck, dass der Boden dafür mitverantwortlich war. Kurzpassspiel hat einfach nicht richtig funktioniert, immer wieder sind Bälle versprungen. Deswegen sind sowohl die Abwehr als auch die Offensive oft auf Nummer sicher gegangen und haben hohe Bälle geschlagen. Der BVB ist sicher nicht ans Limit gegangen, hat aber die zweite Hälfte dominiert und das Tor von Barrios kurz vor Schluss war verdient. Angesichts des Bodens und des Hinspielergebnisses würde ich keine Schlüsse für Sonntag aus dem Spiel ziehen.

Mit Lewandowski und Kagawa hat man ja zwei sehr interessante Spieler verpflichten können, deren Start beim BVB irgendwie umgekehrt proportional zu ihrem eigentlichen Markt verlief. Wie beurteilst Du die beiden und wie hat sich in Deinen Augen generell die Transferpolitik Eures Vereins auf den Kader ausgewirkt?

Es ist schon komisch, wie der Start bei Kagawa und Lewandowski verlaufen ist. Was ich von Kagawa gehört habe (“flexibel, dribbelstark, torgefährlich) war vielversprechend, aber natürlich hätte auch ich gedacht, dass er etwas Anpassungszeit an den europäischen Fußball braucht. Vielleicht sind die Unterschiede aber gar nicht mehr so groß. Der Eindruck bisher ist jedenfalls sehr positiv: Kagawa ist sehr kreativ und kann sowohl außen als auch zentral spielen. Bei Lewandowski gehen viele Beobachter davon aus, dass er sich noch nicht ganz an die Position gewöhnt hat, die Klopp ihn spielen lässt, nämlich als zurückgezogenen Stürmer oder sogar Nummer 10. Klopp hat gesagt, die Unterschiede seien marginal, aber aus der polnischen Liga ist es Lewandowski schon gewöhnt, ganz vorne zu spielen. Für Kagawa wie für Lewandowski gilt natürlich, dass es noch sehr früh ist, um etwas Belastbares zu sagen. In den Testspielen hat Lewandowski das ein oder andere Tor gemacht und vielleicht muss man wie bei Barrios eben ein paar Pflichtspiele abwarten.

Insgesamt hat der BVB mit den bisher vier Neuverpflichtungen den Kader in der Breite gestärkt. Vor allem im offensiven Mittelfeld ist die Konkurrenz jetzt sehr groß. Alle Positionen, mit Ausnahme der von Nuri Sahin, sind mit Spielern ähnlicher Qualität doppelt besetzt.

Und welche Erwartungen hast Du an die Saison, gerade im Hinblick auf die Dreifachbelastung? Besteht vielleicht auch die Gefahr, dass sich ein Motivator wie Klopp irgendwann erschöpft?

Wie sich die Mehrfachbelastung auswirkt ist die große Frage. Es ist schwer einzuschätzen. Ich bin zumindest optimistisch, dass eventuelle Ausfälle besser kompensiert werden können als letztes Jahr. Natürlich hat die Konkurrenz teilweise viel mehr Geld in die Hand genommen, um sich zu verstärken, aber ich denke, dass die Geschlossenheit und die Ruhe, die seit Klopps Amtsantritt in Dortmund herrschen, wieder ausreichen könnten, um besser besetzte Clubs hinter uns zu lassen.

Klopp ist ja nicht nur ein Motivator, sondern auch ein moderner Trainer, ein guter Fußballlehrer mit taktischem Verständnis. Insofern denke ich nicht, dass er enden wird wie Peter Neururer. Man sollte ihn allerdings auch nicht überhöhen, darf keine Wunderdinge erwarten. Weil Klopp da ist, heißt das noch lange nicht, dass der BVB als nächstes um die Champions League-Plätze mitspielt. Der Trainer kann auch nur mit den Spielern arbeiten, die da sind und er wird aus unseren Leuten keinen Robben oder Diego formen können.

Um an das Thema aus Frage 1 anzuknüpfen – wie schätzt Du die Chancen Eurer Topf 3-Mannschaft gegen unser Topf 1-Team ein am Sonntag ?

Ich denke auf jeden Fall, dass es deutlich besser wird als beim letzten Besuch in Stuttgart! Glück bei der Auslosung ist das eine – am Sonntag müsste vom VfB schon deutlich mehr kommen als in den letzten Spielen. Ich glaube, es wird ein enges Spiel, umkämpft, nicht unbedingt ein gutes. Wenn die bisher auch nicht perfekte BVB-Defensive gut steht, wird vorne irgendjemand ein Tor machen, im Zweifel Lucas Barrios. Und dann traue ich uns was zu, denn mMn wirkt der BVB alles in allem eingespielter.

Und der obligatorische Ergebnistipp?

Auch wenn in Stuttgart meistens mehr Tore fallen: Diesmal ein 1:0 für den BVB.

Vielen Dank für das Interview und auf ein hoffentlich schönes Spiel am Sonntag!

Auch ich habe mich kurz interviewen lassen und meine Meinungen findet Ihr dementsprechend drüben bei Nick.

Lieber Herr Gross

26 Aug

Lieber Herr Gross,

mein Name ist Marcel und ich bin Fan des VfB Stuttgart, also des Vereins, bei dem Sie seit Ende letzten Jahres als Trainer der Profimannschaft angestellt sind.

Als Sie vergangenes Jahr beim VfB Ihren Dienst antraten und damit den glücklosen Trainernovizen Markus Babbel ablösten, war ich, wie viele andere Fans erfreut und auch erleichtert, dass wir mit Ihnen einen gestanden, einen erfahrenen, einen *richtigen* Trainer bekamen.

Nachdem Sie dann nicht nur unmittelbar den Umschwung schafften, sondern mit der vormaligen Trümmertruppe plötzlich eine Rückrunde hinlegten, die selbst die vorherigen starken Rückrunden des VfB in den Schatten stellten, haben nicht wenige Fans Sie -mit Recht- zügig mit dem Etikett “Trainergott” versehen.

Dieses Prädikat muss ich Ihnen nach den ersten Pflichtspielen der Saison 10/11 leider wieder aberkennen.

Klar, das wird Sie ebensowenig kümmern, wie Sie diesen Beitrag lesen werden, aber nichtsdestotrotz muss ich doch zumindest mal ein bisschen Frust über ihre Personalentscheidungen loswerden.

Und bitte, verstehen Sie mich nicht falsch. Ich bin mir durchaus bewusst, dass Sie vermutlich nicht ganz glücklich mit dem sind, was Ihnen von Management und Vorstand in Sachen Neuerwerbungen und Verkäufe vorgegeben wurde und wird.

Aber, verdammt noch mal. Sie sind doch Trainer. Sie haben doch Ahnung von Fußball. Sie müssen doch ums Verrecken auch erkennen, dass in den letzten beiden Pflichtspieleinsätzen in Mainz und Bratislava weder die Innenverteidigung mit Boulahrouz und Niedermeier, noch das defensive Mittelfeld mit Kuzmanovic und Gentner funktioniert hat. Nach dem ersten Spiel kann ich ja noch verstehen, dass man es vielleicht auf mangelnde Abstimmung schieben kann. Im zweiten Spiel kann man dann zur Halbzeit vielleicht noch argumentieren, dass man auf weitere Besserung hofft.

Aber spätestens für das dritte Spiel muss man doch als Trainer auch mal personell Änderungen vornehmen, um das offensichtlich absolut nicht funktionierende Defensivkonstrukt irgendwie zu stabilisieren.

Zugegeben, der kurzfristige Aufall von Degen mag da erstmal einen Strich durch diverse Änderungspläne gemacht haben, aber wenn man dann zur Halbzeit 0:1 zurückliegt und eigentlich nach diversen Defensivschwimmereien noch viel höher hätte zurückliegen können – hätten Sie als Trainer dort nicht eingreifen müssen?

Halten Sie es nicht für absolut fahrlässig, wenn Sie dann auch noch sehen müssen, dass erneut kurz nach Wiederanpfiff dann folgend auf ein erneutes Abstimmungschaos sogar noch das 0:2 fällt, nicht im Geringsten personell darauf zu reagieren?

Spätestens zur Halbzeit, allerspätestens nach dem 0:2, eigentlich aber schon zu Beginn des Spiels hätten Sie doch mit Christian Träsch die klaffenden Lücken zwischen defensivem Mittelfeld und Innenverteidigung zumindest versuchen müssen zu schließen!

Dann hätte zwar mit Khalid Boulahrouz ein Spieler als RV agieren müssen, der dort oftmals nicht glänzen konnte – aber das stört Sie ja scheinbar auch nicht wirklich dabei, ihn als Innenverteidiger momentan andauernd aufzubieten. Eine Position, auf der er momentan auch ein ständiger Unsicherheitsfaktor ist.

Wieso weigern Sie sich standhaft, Tasci überhaupt einmal Einsatzminuten zu gewähren? Ganz unverdient ist er schließlich nicht deutscher Nationalspieler geworden und, wenn doch die beiden an seiner Statt aufgebotenen Innenverteidiger in Reihe Gegentore zu verantworten haben, dann sind Sie meines Erachtens in der Pflicht zumindest mal für eine Halbzeit auszuprobieren, ob der Fitnessrückstand den er haben soll, nicht doch zumindest einen Kurzeinsatz erlaubt.

Es tut mir leid, dass ich jetzt so direkt werden muss, aber für mich hatten Sie heute (und im Grunde auch gegen Mainz) das Spiel überhaupt nicht im Griff.

Einen Harnik für Marica einzuwechseln ist grundsätzlich nicht ganz verkehrt, aber zielte an den nun mehr als offensichtlichen Problemen, an denen die Mannschaft litt, absolut vorbei. Für mich war kein Gameplan in Halbzeit 2 erkennbar und das ist mein Vorwurf an Sie!

Sie können sich doch nicht ernsthaft darauf verlassen haben, dass irgendwann tatsächlich einer der sehr robust spielenden Slowaken des Platzes verwiesen wird und dann mit Überzahl im Rücken der Knoten platzen würde?

Bitte, Herr Gross, stellen Sie das Team am kommenden Sonntag gegen Dortmund um!

Ansonsten werden Sie bei mir bis auf Weiteres den letzten Rest an Kredit von der vergangenen Rückrunde verbraucht haben.

Mit weiß-roten Grüßen,

Ihr Marcel

Spaßbremsen

22 Aug

Es macht mir keinen Spaß.

Es macht mir keinen Spaß, den Spielen des VfB in der Hinrunde zu folgen.

Und es macht mir keinen Spaß, die Diskussionen zu verfolgen, die sich rund um den VfB im Zuge dessen entspannen. Denn es ist doch ohnehin die gleiche Soße jedes Jahr. Der Kader genügt nicht den Ansprüchen für das internationale Geschäft und durch die Sparmentalität der Vereinsführung treibt man den VfB in den sportlichen Abgrund und wird sich mit Sicherheit auf einen Abstiegskampf einrichten müssen.

Verweist man dann darauf, dass das doch vor einem Jahr genau so gewesen sei, dann wird gerne darauf verwiesen, dass doch jetzt aber die Situation ganz anders und viel schlimmer sei. Jetzt würde dem Kader schließlich wirklich die Qualität fehlen, während die anderen groß aufgerüstet hätten, hat man sich wieder nur mit Zweitliga- und anderen Ergänzungsspielern verstärkt.

Warum schaut man nicht mal nach Hamburg? Da hat man schließlich erst für großes Geld zwei hochkarätige Spieler dazu geholt, von denen einem sogar absolut die Zukunft gehört: David Rozehnal und Marcus Berg!

Oh warte, das war ja letztes Jahr.

Aber gut, lassen wir diese Spielereien mal beiseite, schließlich haben wir mit dem 0:2 gegen Mainz heute zum Auftakt einen ordentlichen Schuss vor den Bug bekommen. Dass Mainz mit den Verstärkungen und dieser Offensivkraft aller Voraussicht nach auch diese Saison sicherlich eher in Richtung erster Tabellenhälfte orientiert sein wird, sei an dieser Stelle mal dahingestellt – relevant für die Beurteilung ist es ohnehin nicht.

Ich weiss, Christian Gross ist bei vielen noch mehr oder weniger sakrosankt, aber die Aufstellung, wie sie sich heute darstellte ist meiner Meinung nach nicht dem entsprechend, was der Kader eigentlich kann.

Hinten hat Ulreich heute einen meiner Meinung nach sehr guten Job erledigt und wenn man ihm was wollen würde, könnte man ihm höchstens beim 2:0 vorwerfen, er sei zu weit vorne gestanden – da musste er aber meines Erachtens eigentlich auch stehen, so wie die Flanke erst mal kam. Letztlich war der Kopfball ein wenig glücklich für Rasmussen, dass er so perfekt hinten rein fiel.

Mit den Aussenpositionen gehe ich soweit auch einigermaßen D’accord in Anbetracht dessen, dass Celozzi noch angeschlagen war und auch wenn Molinaro und Degen auch manchmal heute patzten. Ich denke, wenn das Gesamtkonstrukt besser funktioniert, dann werden auch die beiden wieder mehr glänzen (zumindest mal Molinaro).

Es hakte heute allerdings mehr als gewaltig in der Zentrale unserer Defensive, was irgendwie kein Wunder ist, denn das absolute Prunkstück der letzten Saison war heute personell tutto completti anders besetzt. Im Vergleich zur letzten Saison waren dort vier neue Namen:

In der Innenverteidigung sind Delpierre verletzt und Tasci noch hinter seiner Form zurück, so dass mit Niedermeier und Boulahrouz die nominelle B-Lösung hier antrat. Wo im Vorjahr noch Khedira und Träsch die Zentrale vor der Abwehr sauberhielten waren zudem heute mit Gentner und Kuzmanovic ebenfalls zwei “Neue” aktiv. Klar, alles talentierte Leute, aber eben doch auch einigermaßen normal, dass es an der Abstimmung hapert.

Was ich in diesem Zusammenhang nicht verstehe (von Seiten Gross), sind vor allem zwei Dinge:

Er mag Boulahrouz ja Tasci zu Beginn vorziehen, weil der in Fitnessproblem hat. Aber spätestens zur Halbzeit muss doch Gross erkennen, dass Boulahrouz ein riesiges Sicherheitsrisiko ist – und allerspätestens dann nachdem er auch das zweite Gegentor mitzuverantworten hat. Dass Tasci da nicht mal eine Option zu sein scheint, beunruhigt mich zunehmend…

Die zweite große Frage, die ich mir stelle ist, warum Gross weder heute noch am vergangenen Donnerstag von der Doppelsechs Kuzmanovic/Gentner abgerückt ist. Nachdem er letztes Jahr noch in Interviews kundtat, dass er Träsch für zu wichtig im defensiven Mittelfeld erachte, als dass er ihn auf der RV-Position “verschwenden” würde, so spielt Träsch mittlerweile überall – nur nicht als Bestandteil der Doppelsechs.
Gerade heute gegen Mainz, wo teilweise unfassbar große Lücken zwischen Innenverteidigung und Mittelfeld entstanden sind, hätte ein Träsch mit seiner Laufstärke und seiner Zeckigkeit hervorragend neben Kuzmanovic (oder meinetwegen neben Gentner – beide waren ähnlich unauffällig) gepasst, um dies auszustopfen.

Ich kann nur hoffen, dass Gross das auch einsieht, und bald die Aufstellung entsprechend ändert. Audel dürfte schließlich bald auch mal für einen Starteinsatz fällig sein und dann könnte man mit dem Franzosen auf links, sowie Gebhart auf rechts antreten.

Im Sturm könnte ich mit der Variante Cacau/Marica durchaus leben, da Marica einigermaßen auffällig agierte (zumindest in Hälfte eins), allerdings fände ich Harnik eben als Variante für einen Starteinsatz neben Cacau auch mal spannend. Einfach um zu sehen, wie das so zusammen klappt.

Ob diese Änderungen mehr Erfolg bringen würden? Garantieren kann ich das natürlich nicht, aber die Änderungen würden für mich definitiv mehr Sinn ergeben, als es die in meinen Augen eher planlose Wechselei von Gross in der zweiten Halbzeit heute gab.

Das Spiel krankte heute vor allem in der Defensive bei uns, aber bis auf den Rotationswechsel Harnik gegen Degen (wodurch Träsch auf die RV-Position zurückrutschte) wurden nur Offensivwechsel vorgenommen. Das Zentrumsquartett, wo es am meisten haperte, wurde hingegen von Gross komplett unberührt verlassen.

Stattdessen wurde noch mit Gebhart einer der offensiv auffälligsten Spieler rausgenommen, was ich mir ebenfalls nur bedingt erklären kann.

Vielleicht verfolgt ja irgendeinen Masterplan, den ich so noch nicht verstehe und der dann bald zum Tragen kommt. Aber solange er mich nicht vom Gegenteil überzeugt, bleibe ich erst einmal bei der Meinung, dass Gross sich da momentan mit der Aufstellung verzockt und nicht das volle Potential der Mannschaft ausschöpft.

Zudem wird es einfach Zeit, dass Delpierre zurückkehrt…

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.