Archive | Oktober, 2014

Veh-lersuche

28 Okt

Ich gestehe, ich konnte mich den Namenswortspielen nicht entziehen und mache nahtlos weiter, nachdem wir 2007 Meister wurden mit der Zauber-Veh und dem Super-Heldt:)

Zeuge war ich am Samstag beim Auswärtsspiel in Frankfurt. Seit dem 2:0-Sieg in Frankfurt 2010/11 bin ich gerne in Frankfurt. Ein Spiel damals, ein VfB, der nicht treffen konnte, eine rote Karte für Delpierre nach 18 Minuten und eine Abwehr schlimmer wie Schweizer Käse hatte, ein Ulreich, der gigantisch hielt, aber eine Eintracht, die 9 Tausendprozentige hatte, aber – symbolisiert durch die Figur Gekas – im „Denkgefängnis“ saß und da nicht mehr rauskam, was zum Abstieg führte und zur Verpflichtung von Armin Veh.

Und nun der Samstag (wir saßen erst 15:29h, da es Gleisarbeiten Richtung Stadion gab): Schaafs Abwehrprobleme sind ja mittlerweile legendär und Vehs Abwehr hält wie gehabt nichts stand (was mM an den Außen liegt, da Schwaab, Niedermeier und Rüdiger einen guten Job machen). Es konnte also lustig werden, aber das es dann so ein Auf und Ab wurde, ich und mit mir die anderen 50000 Fans hätten dieses Spiel nicht länger aushalten können, als es nach 95 Minuten dann endlich abgelaufen war.

Die Eintracht entpuppte sich als munterer Gegner, mit dem immer zu rechnen war.

Die Moral lobte die Presse die nächsten Tage und erinnerten an die Leverkusener Aufholjagd, aber die Abwehrmängel, insbesondere, da nun der zweite Torhüter beschädigt ist (Veh hat echt kein Glück in Stuttgart mit Torhütern) geben doch Anlass zur Sorge. Während hingegen der Sturm den Ausfall von Ibisevic in Lauf- und Passwegen sehr gut verkraftet, Sararer war eine Bereicherung im Angriff, auf Harnik war Verlass (trotz Vergeben guter Möglichkeiten zwei Tore, ganz abgezockt) und Werner kann man immer bringen. Gente hat sich auch von seinen Defensivzwang befreit und kombiniert elegant bis vors Tor (tolles Füßchen bei seinem ersten Tor). Insgesamt ein sauunterhaltsames Spiel, wo mir auch nach dem 4:3 für Frankfurt klar war, da passiert immer noch was (und dann noch mit diesem glücklichen Ausgang:))

P.S. Eine Seite voll mit Fußballberichten von einem talentierten Nachwuchsjournalisten.

Urvertrauen

11 Okt

Letztes Jahr ging es mir mit Huub Stevens so, und dieses Jahr mit Armin Veh: Ich habe ein Urvertrauen, was deren Arbeit angeht und ich weiß, mit Abstiegssorgen lnüppeldicker Art müssen wir uns nicht herumschlagen.

Es ist zwar mal wieder Didavi verletzt, dafür kommt Ginczek und auch Ibisevic hat scheints die Lust am Kicken wieder gewonnen. Die Abwehr stabilisiert sich um Kirschbaum und Rüdiger und das Mittelfeld ist eh gut besetzt. Die Außen halten dich und dann wird das Ganze. Ich peile Platz 12 an, was meint ihr, was es dieses Jahr wird?