Archive | Oktober, 2016

Der mit dem Wolf tanzt..

10 Okt

Ich freue mich ja auf alle Wortspiele.
Ob uns da ein Wolf im Schafspelz unterkam?
Oder ob er den VfB zu Wolfs Revier macht? Die schreibende Zunft wird uns da sicher noch überraschen (ich gestehe, das finde ich gut:)).

Aber was halten wir jetzt vom neuen Trainer?
Bisher nur positive Resonanz, der Vertikalpass bringt ins Spiel, dass für so einen Trainer auch der VfB in der 2. Liga sein musste, da man sich sonst an so einen „Nagelsmann“-Typ nicht getraut hätte.
Schauen wir uns doch mal die Wolfperspektive an („Game of thrones“?):
Aufstrebender Jungtrainer, von Scholl gewarnt, weniger „Laptoptrainer“ zu sein, laut Medienberichten ein „Kommunikationswunder“, viele, viele, Lorbeeren, die es da vom Olymp regnet, große Krokodilstränen in Dortmund, in denen er die Jugendmannschaft jeweils zum Meistertitel führte, also, für den vielgepriesenen Jugendweg in Stuttgart (der gar nicht mehr existiert und vielmehr ein Holzweg geworden ist) der richtige Mann.
Ihn treibt an, dass er eine Profimannschaft übernimmt, die er aufbauen darf, die er führen darf und nach oben bringen kann. Gestaltet er hier seine eigene Handschrift und bewährt sich, was spricht dagegen, dass Dietrich sich als „Teamplayer“ versteht und ihn machen lässt, siehe die Parallele zu Hoffenheim.
In drei Jahren ist Tuchel soweit für Neues (Bundesjogi werden?) und wen holt sich dann Dortmund aus dem Vertrag? Seinen alten Dortmunder Kumpel Hannes Wolf.
Der, seine Sporen verdient, folgt auf Tuchel. Und was wäre das für ein Ding, dem VfB kommt ein Trainer abhanden, der eine Ablöse einbringt. Ja, ich weiß, man darf ja noch träumen.. Aber das wäre abgefahren und darauf hoffe ich jetzt mal!
Ein Hoch auf Hannes und Benjamin!