VfB für Barca-Fans – Der Blick auf die Primera Division

23 Feb

Der folgende Text ist im Rahmen unserer kleinen Kooperation mit dem FC Barcelona-Blog „Diario Yoya“ gestern dort veröffentlicht worden. Dementsprechend seid ihr als Leser nicht unbedingt die Zielgruppe dieses Artikels, aber der Vollständigkeit halber möchte ich den Artikel zumindest auch noch hier veröffentlichen. Konstruktive Kritik kann natürlich jederzeit gerne abgegeben werden, sehr gerne auch, wenn ihr denkt, die Barca-Fans sollten das wissen, unter dem Originaleintrag. Kommentare dort auf Englisch, Deutsch, Catalan oder Spanisch möglich. =)

Damit ist diese Serie denn auch offiziell an ihrem Ende angelangt. Ich hoffe, es hat Euch Spaß gemacht und vielleicht sogar ein bisschen Zusatzwissen beschert (also vorwiegend bei den Barca-Einträgen).

Mal schauen, vielleicht können wir das ja fürs Viertelfinale dann mit einem Blog des entsprechenden Gegners wiederholen…

Und mit diesem kleinen Scherz, wünsche ich Euch jetzt schon mal allen viel Vergnügen bei unserem Duell mit Barca heute Abend in weniger als 9 Stunden.


 Weiterlesen...

===== ==== ==== ==== ====


Wenn wir in Deutschland an die Primera Division denken, dann denken wir natürlich automatisch an zwei Dinge: Real Madrid und FC Barcelona.

Das ist dann aber auch gleichzeitig das Problem für viele Fans hier, denn im Schatten des Duells der beiden Giganten verblasst der Rest der Liga doch sehr. So geht es bei der Meisterschaftsentscheidung doch in eigentlich jedem Jahr nur darum, ob es Barca macht oder doch Madrid. Ich mein, innerhalb der letzten 25 Jahre gab es lediglich 4 Jahre, in denen ein anderes Team Champion wurde – und das ist doch für den neutralen Beobachter, der eben nicht Barca oder, aus welchen Gründen auch immer, Real Madrid die Daumen drückt, eher unattraktiv. Und da helfen dann auch nicht die vielen Superstars, die in der Liga aktiv sind (oder vielmehr bei den beiden Spitzenteams).

Natürlich gibt es auch in Deutschland einige Fans der Liga und gerade das El Classico erhält einiges an Aufmerksamkeit, aber die Liga ist insgesamt doch nur an Rang 3 in Sachen Aufmerksamkeit hinter der Bundesliga -natürlich- und der Premier League in England, die doch eine wesentlich bessere Coverage hier in Deutschland genießt.

Seit dieser Saison wird die Primera Division nicht einmal mehr in Deutschland im TV gezeigt, da sich der Streamanbieter laola1.tv die Rechte an der spanischen Liga gesichert hat. Dort werden zwar immerhin bis zu 7 Spiele pro Wochenende übertragen – aber Internetstreams sind doch immer noch ein Nischenprodukt. Zugegeben, immerhin das Spiel FC Barcelona gegen Real Madrid Ende letzten November erreichte, dank einer Kooperation mit den Websites einer großen Boulevardzeitung sehr beachtliche Zuschauerzahlen, mit insgesamt über 800.000 Zugriffen – was vermutlich rund einer halbe Million Menschen entsprechen dürfte, die insgesamt mal irgendwann reingeklickt haben im Laufe des Spiels.

Genauere Zuschauerzahlen sind leider nicht zu bekommen, wie es auch keinerlei Informationen darüber gibt, wieviele Zuschauer sonstige Spiele der spanischen Liga in dieser oder früheren Saisons so gehabt haben. Ich tippe mal, dass es sich in der Regel maximal irgendwo im fünfstelligen Bereich bewegt.

Ein weiteres Problem, das relativ viele deutsche Fußballfans mit der spanischen Liga (aber genauso auch mit der englischen und auch der italienischen) haben, ist das nicht gerade seriös erscheinende wirtschaftliche Verhalten vieler Vereine.
Während hier in Deutschland die Lizenzierungsverfahren doch sehr streng sind und die Profivereine dementsprechend zwar fast alle auf einem halbwegs soliden Fundament stehen, haben sie aber eben doch auch oft das Nachsehen gegenüber den Clubs aus England und eben Spanien, die oft mit Geld nur so um sich schmeissen – wo sich der Fan hier dann fragt, woher das Geld eigentlich kommt, wenn doch die Klubs eigentlich hoch verschuldet sind (man denke da beispielsweise nur an Madrid und die Geschichte mit dem Verkauf der Trainingsanlage).

Das trägt nicht gerade zu einem einem positiven Image bei.

Bei all diesen Aspekten muss ich aber selbstverständlich auch klar sagen, dass die generelle Stärke der spanischen Mannschaften auch in Deutschland natürlich niemand bestreiten wird. Und gerade wenn es in der EuropaLeague oder in der Champions League gegen spanische Teams geht, dann ist klar, dass das immer eine sehr harte Nuss werden wird – selbst wenn es nicht gegen Barca oder Real geht, sondern gegen den FC Sevilla, Atletico Madrid oder FC Valencia. Das sind alles auch gute bis sehr gute Fußballmannschaften, die die meisten deutschen Teams vor Herausforderungen stellen. Aber innerhalb der spanischen Liga ist dann eben doch das Gefälle von Barca/Real zu diesen Teams einfach zu groß, um da Interesse zu generieren.

Auch das Medieninteresse an der Liga abseits der Spielberichterstattung ist im Grunde eigentlich doch eher übersichtlich. Verstärktes Interesse bekommen da Vereine meist nur, wenn deutsche Spieler (z.B. David Odonkor bei Betis), Trainer (z.B. Bernd Schuster bei Getafe) oder sonstige Personen (z.B. Gerhad Poschner bei Saragossa) aktiv involviert sind – was aber doch relativ selten der Fall ist.

Einen Vorteil hat es allerdings, dass Eure Liga insgesamt nicht so polarisiert und interessiert: Spanien als Fußballnation ist nicht so extrem „verhasst“, wie es dann doch einige andere Länder sind. Dementsprechend gab es, glaube ich, nicht wenige Menschen in Deutschland, die es zwar scheisse fanden, dass wir gegen Euch verloren haben im EM-Finale – aber Euch dies zumindest nicht ganz so missgönnt haben (ganz anders beispielsweise als 2006 der Titelgewinn Italiens!). Nach so vielen Jahren in denen der spanische Fußball auf Nationalmannschaftsebene nie den Ansprüchen der Liga folgen konnte, ist die Entwicklung der letzten Jahre dann doch sehr beeindruckend gewesen und das wurde auch von vielen deutschen Fans mehr oder weniger gegönnt (und wenn es nur aus dem Grund war, dass nicht Italien, England oder Holland gewonnen haben).

Natürlich ist auch dieser Beitrag nicht die ultimative Wahrheit, sondern durchaus subjektiv -wie es auch meine beiden vorangegangenen waren-, aber ich glaube doch, dass ich für recht viele Leute in Deutschland sprechen kann und hoffe, dass ich Euch mit den Einträgen dieser Serie ein paar Einblicke geben konnte. Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht und ich freue mich auf zwei spannende und interessante Duelle gegen Euch in der Champions League.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: