Tag Archives: Slovan Bratislava

Lieber Herr Gross

26 Aug

Lieber Herr Gross,

mein Name ist Marcel und ich bin Fan des VfB Stuttgart, also des Vereins, bei dem Sie seit Ende letzten Jahres als Trainer der Profimannschaft angestellt sind.

Als Sie vergangenes Jahr beim VfB Ihren Dienst antraten und damit den glücklosen Trainernovizen Markus Babbel ablösten, war ich, wie viele andere Fans erfreut und auch erleichtert, dass wir mit Ihnen einen gestanden, einen erfahrenen, einen *richtigen* Trainer bekamen.

Nachdem Sie dann nicht nur unmittelbar den Umschwung schafften, sondern mit der vormaligen Trümmertruppe plötzlich eine Rückrunde hinlegten, die selbst die vorherigen starken Rückrunden des VfB in den Schatten stellten, haben nicht wenige Fans Sie -mit Recht- zügig mit dem Etikett „Trainergott“ versehen.

Dieses Prädikat muss ich Ihnen nach den ersten Pflichtspielen der Saison 10/11 leider wieder aberkennen.

Klar, das wird Sie ebensowenig kümmern, wie Sie diesen Beitrag lesen werden, aber nichtsdestotrotz muss ich doch zumindest mal ein bisschen Frust über ihre Personalentscheidungen loswerden.

Und bitte, verstehen Sie mich nicht falsch. Ich bin mir durchaus bewusst, dass Sie vermutlich nicht ganz glücklich mit dem sind, was Ihnen von Management und Vorstand in Sachen Neuerwerbungen und Verkäufe vorgegeben wurde und wird.

Aber, verdammt noch mal. Sie sind doch Trainer. Sie haben doch Ahnung von Fußball. Sie müssen doch ums Verrecken auch erkennen, dass in den letzten beiden Pflichtspieleinsätzen in Mainz und Bratislava weder die Innenverteidigung mit Boulahrouz und Niedermeier, noch das defensive Mittelfeld mit Kuzmanovic und Gentner funktioniert hat. Nach dem ersten Spiel kann ich ja noch verstehen, dass man es vielleicht auf mangelnde Abstimmung schieben kann. Im zweiten Spiel kann man dann zur Halbzeit vielleicht noch argumentieren, dass man auf weitere Besserung hofft.

Aber spätestens für das dritte Spiel muss man doch als Trainer auch mal personell Änderungen vornehmen, um das offensichtlich absolut nicht funktionierende Defensivkonstrukt irgendwie zu stabilisieren.

Zugegeben, der kurzfristige Aufall von Degen mag da erstmal einen Strich durch diverse Änderungspläne gemacht haben, aber wenn man dann zur Halbzeit 0:1 zurückliegt und eigentlich nach diversen Defensivschwimmereien noch viel höher hätte zurückliegen können – hätten Sie als Trainer dort nicht eingreifen müssen?

Halten Sie es nicht für absolut fahrlässig, wenn Sie dann auch noch sehen müssen, dass erneut kurz nach Wiederanpfiff dann folgend auf ein erneutes Abstimmungschaos sogar noch das 0:2 fällt, nicht im Geringsten personell darauf zu reagieren?

Spätestens zur Halbzeit, allerspätestens nach dem 0:2, eigentlich aber schon zu Beginn des Spiels hätten Sie doch mit Christian Träsch die klaffenden Lücken zwischen defensivem Mittelfeld und Innenverteidigung zumindest versuchen müssen zu schließen!

Dann hätte zwar mit Khalid Boulahrouz ein Spieler als RV agieren müssen, der dort oftmals nicht glänzen konnte – aber das stört Sie ja scheinbar auch nicht wirklich dabei, ihn als Innenverteidiger momentan andauernd aufzubieten. Eine Position, auf der er momentan auch ein ständiger Unsicherheitsfaktor ist.

Wieso weigern Sie sich standhaft, Tasci überhaupt einmal Einsatzminuten zu gewähren? Ganz unverdient ist er schließlich nicht deutscher Nationalspieler geworden und, wenn doch die beiden an seiner Statt aufgebotenen Innenverteidiger in Reihe Gegentore zu verantworten haben, dann sind Sie meines Erachtens in der Pflicht zumindest mal für eine Halbzeit auszuprobieren, ob der Fitnessrückstand den er haben soll, nicht doch zumindest einen Kurzeinsatz erlaubt.

Es tut mir leid, dass ich jetzt so direkt werden muss, aber für mich hatten Sie heute (und im Grunde auch gegen Mainz) das Spiel überhaupt nicht im Griff.

Einen Harnik für Marica einzuwechseln ist grundsätzlich nicht ganz verkehrt, aber zielte an den nun mehr als offensichtlichen Problemen, an denen die Mannschaft litt, absolut vorbei. Für mich war kein Gameplan in Halbzeit 2 erkennbar und das ist mein Vorwurf an Sie!

Sie können sich doch nicht ernsthaft darauf verlassen haben, dass irgendwann tatsächlich einer der sehr robust spielenden Slowaken des Platzes verwiesen wird und dann mit Überzahl im Rücken der Knoten platzen würde?

Bitte, Herr Gross, stellen Sie das Team am kommenden Sonntag gegen Dortmund um!

Ansonsten werden Sie bei mir bis auf Weiteres den letzten Rest an Kredit von der vergangenen Rückrunde verbraucht haben.

Mit weiß-roten Grüßen,

Ihr Marcel

Liveblog – 1. Runde EL: Slovan Bratislava – VfB Stuttgart

19 Aug

Mit der ungefähr eingeplanten Verspätung geht es jetzt auch hier, direkt aus dem neu eingerichteten (=Sofa) Redaktionsbüro des Brustrings (=Wohnzimmer) los mit der angekündigten Livebegleitung des ersten „richtigen“ Auftritts des VfB Stuttgart in der Europa League.

Sollte ich heute etwas alberner sein als sonst, dann bitte ich um Verzeihung. Komme grad aus einem Konferenzgespräch mit 2 amerikanischen Kunden, das schlappe 2 Stunden gedauert hat.

Aber nun zum Spiel.

[18:58] Rund 12 Minuten sind gespielt, ich habe keinerlei Ahnung wer beim VfB spielt, aber das gibt sich schon.

[19:00] Laut Eurosport-Kommentator beginnt der VfB engagiert und mit der richtigen Einstellung. Das ist doch schon mal was. Jetzt gibt es sogar Einwurf.

[19:02] Erste richtig gute Chance für den VfB nachdem der PogrebnyTank erfreulich unbedrängt von rechts eine butterweiche Flanke in die Mitte schlagen kann, wo Cacau dann ähnlich unbedrängt am Fünfmeterraum steht, den Kopfball aber knapp links neben das Tor setzt. Schade.

[19:05] Die Aufstellung des VfB laut kicker:
Ulreich
Degen, Boulahrouz, Niedermeier, Molinaro
Träsch, Kuzmanovic, Gentner, Gebhart
Cacau, Pogrebnyak

Damit die gleiche Aufstellung wie im Pokal und damit schon zwei kleine Fingerzeige:
a) Erneut gibt es die Doppelsechs Kuzi/Gentner, während Träsch auf den rechten Flügel ausweicht
b) Tasci bleibt erneut draussen – gut, diesmal darf er immerhin mit und musste nicht wie am Wochenende ganz zuhause bleiben

[19:10] Hinten brennt bislang nichts an. Das ist schon mal gut. Nach vorne fehlt noch etwas das Tempo. Kann ich mit leben. Noch.

[19:16] Viel passiert momentan nicht in Bratislava. Wenn beide Teams nicht so robust zu Werke gehen würden in den vielen Mittelfeldduellen, dann könnte man von einem typischen Saisonvorbereitungstestspiel sprechen. Nur geht es hier dann doch eben um die Fleischtöpfchen der Europa League.

[19:20] Erste gute Chance für Bratislava als ein slowakischer Spieler erschreckend frei nach einem Freistoß von rechts nur so gerade eben an den Ball kommt und den Ball nicht platziert aufs Tor bekommt.

[19:22] Die Abstimmung in den Laufwegen zwischen Cacau und Pogrebnyak erscheint mir noch einigermaßen ausbaufähig zu sein. Vor allem hapert es im Spiel nach vorne allerdings noch vor allem daran hapert, dass man die Angriffe zu sehr zentrumslastig auf- und die Aussen zu selten mit einbezieht.

[19:25] Das Spiel ist unterbrochen, nachdem es auf den Rängen zu Auseinandersetzungen zwischen VfB-Anhängern und dem angrenzenden Block kam. Mit fliegenden Sitzschalen und allem drum und dran.
Ich schäme mich.

[19:28] Krass, wie lange es gedauert hat, dass die Polizei dazwischen ging. Aber viel unfassbarer ist, dass es zu solchen Situationen kommt. Immerhin, das Spiel läuft wieder nach rund 10 Minuten Unterbrechung.

[19:30] Ich möchte ungern eine Ultra-Diskussion vom Zaun brechen, aber solche Verhaltensweisen unterstreichen einmal mehr, wie berechtigt die rigiden Sicherheitsmaßnahmen in deutschen Stadien sind. Punkt.

[19:38] Wie ich gerade von meinem Gast-Autor el pibe erfahren habe, scheint es wohl durchaus angekündigt worden zu sein, dass man sich in Bratislava bei den ortsansässigen Ultras darauf freute, es den „degenerierten“ Deutschen mal wieder zeigen zu können: http://ultrasslovan.webconsult.sk/(Einfach mal bei translate.google.com reinhauen)

[19:40] Man verzeihe mir, dass ich in den letzten Minuten nicht mehr übers Spiel geschrieben habe. Nach der Unterbrechung war ich doch erst einmal vorwiegend entsetzt. Mittlerweile ist man nun in der Halbzeit, nachdem es kurz vor Schluss noch eine kurze Drangphase von Bratislava führte, in deren Rahmen es ein Bündel von mehreren guten Chancen innerhalb kurzer Zeit gab. Da sah die VfB-Defensive erstmals nicht wirklich gut aus.

[19:45] Der Linkhinweis von 19:38 soll aber keinesfalls dazu dienen, hier diejenigen zu entlasten, die auf Stuttgarter Seite in die Auseinandersetzungen involviert sind. Zum einen gehören eben immer zwei Seiten dazu, zum anderen ist „Die haben angefangen“ ein Argument, dass ich nicht einmal bei 5jährigen durchgehen lasse.
Ich verachte so etwas aufs allertiefste und es macht mich mehr als traurig, dass sich solche Vollidioten unter dem Deckmäntelchen „VfB Stuttgart“ austoben wollen.

[19:50] Aus sportlicher Sicht ist ansonsten erst einmal alles gesagt. Ich hoffe, man schafft es etwas mehr Drive nach vorne zu bekommen und auch mehr über die Aussen zu spielen.

[19:54] Anpfiff 2. Halbzeit

[20:09] Meine Motivation, das Spiel zu kommentieren hat leider etwas gelitten, zumal auch das Spiel gerade nicht wirklich was hergibt. Hinten wirkt man mittlerweile etwas zerfahrener und unkonzentrierter, während vorne nach wie vor die Struktur im Offensivspiel fehlt. Immerhin gab es eben eine gute Kopfballchance für Gebhart – aber leider auch diverse gute Gelegenheiten für Bratislava.

[20:11] Gross reagiert nun auch auf das schwächelnde Offensivspiel und bringt -wie in Babelsberg- Audel für Träsch. 61. Minuten sind gespielt.

[20:18] Martin Harnik jetzt im Spiel für den einmal mehr glücklosen Pogrebnyak. Gut 20 Minuten noch.

[20:28] Man muss sagen, mit den neuen, frischen Spielern drin sieht das mittlerweile doch einen ganzen Schlag besser aus. Nicht so, dass man sagen würde, der VfB spiele jetzt gut, aber man zieht das Spiel auch endlich mal über Aussen auf, hat mehr Tempo nach vorne drin und kommt auch endlich mal zu Torgelegenheiten.

[20:36] Die gerade angemerkten positiven Zeichen sind leider schon wieder verschwunden und das Spiel wieder eingeschlafen. Marica kam in der Zwischenzeit für Kapitän Cacau.

[20:38] MARTIN HARNIK FUSSBALLGOTT! 1:0 nach Flanke von links durch Audel. 89. Minute. Effizienz ist alles…

[20:42] Die letzte Minute der dreiminütigen Nachspielzeit läuft und dicke Chance nochmal für Bratislava. Jetzt Abstoß, damit dürfte es durch sein.

[20:43] Schluss. Punktlandung. Tief durchatmen…

Fazit
Nehmen wir das positive mal zu erst, denn da gibt es aus meiner Sicht gleich zwei Dinge hervorzuheben.
Zum Einen hat mir Sven Ulreich heute durchaus gut gefallen. Im Gegensatz zu den vorigen Spielen gab es eigentlich keinen Wackler, hat er sich keine nennenswerten Schwächen in der Strafraumbeherrschung erlaubt. Dazu hat er in zwei, drei Situation zwar nicht „Unhaltbare“ rausgefischt, aber doch sehr gut pariert. Das ist definitiv Anlass zur Hoffnung.
Das zweite positive, was zumindest ich aus dem Spiel mitnehme ist, dass die Mannschaft eine durchaus beeindruckende Effizienz entwickelt hat. Das mag etwas sehr euphemistisch betracht sein, aber wenn man betrachtet, dass der VfB in vier Pflichtspielen in Folge trotz insgesamt mauer Leistungen immer das erreicht hat, was er erreichen musste, dann habe ich doch zumindest die Hoffnung, dass sich daraus ein gewisses Maß an Selbstvertrauen bildet, dass uns gut tun könnte.

Spielerisch war das insgesamt natürlich sehr arm, sowohl offensiv als in Halbzeit zwei leider auch wieder defensiv. Da muss man nicht drum herum reden, aber ich bin da auch ehrlich: Ich hatte das nicht großartig anders erwartet.

Ich stimme mit Gusteau auf jeden Fall überein, dass die Variante mit Träsch auf dem rechten Flügel keine Dauerlösung sein kann, da er sein volles Potential dort kaum entwickeln kann. Ich hoffe, man kehrt da auf Sicht wieder zur Doppelsechs Träsch/Kuzmanovic zurück.
Ein weiterer positiver Punkt war sicherlich die kleine, aber doch merkliche Leistungssteigerung, die mit der Hereinnahme von Audel kam. Dort merkte man eindeutig, dass dieser sich doch wesentlich wohler auf dem Flügel fühlt. Schön, dass es er dann auch war, der das entscheidende Tor von Harnik vorbereitete.

Bei Harnik bin ich denn auch gespannt, ob sich Gross dazu durchringen kann, ihn schon in Kürze mal im Duo mit Cacau von Beginn an zu bringen.

Wichtig ist jetzt erst einmal, dass man ein Auswärtstor erzielt hat und darüber hinaus selbst keinen Treffer kassiert hat, so dass wir zwar nicht mit einer komfortablen, aber doch durchaus positiv stimmenden Ausgangslage in das Rückspiel nächste Woche gehen können. Mehr habe ich mir von diesem Spiel auch ehrlich gesagt nicht erwartet.

Vom Verhalten auf den Rängen hatte ich mir -natürlich- mehr erwartet, aber dazu habe ich jetzt erst einmal genug gesagt. Meine Meinung ist ja in diesem Eintrag, wie auch in den Kommentaren mehr als deutlich, denke ich.