Lebenszeichen

22 Mär

Uns hätte heute wohl das HSV-Schicksal geblüht, wäre hätte Fahrradkette der VfB gestern (und so sah es 60min danach aus) wieder verloren. Ich brauchte gestern während der Sportschau erst einmal einen Schnaps, weil ich mich an dieses Gefühl völlig entwöhnt hatte. Ein Sieg, der schmeckte so kostbar und war Labsal für die Fan-Seele. Endlich! Endlich! Endlich!

Die Länderspielpause ist gerettet, Wolfsburg wartet, aber das ist erst einmal egal, durchschnaufen. Huub hält immer noch sehr launig-lustige Pressekonferenzen, auf ein Weiter so:)

Geht doch noch was?

17 Mär

Es erinnert an den I. Weltkrieg. Der französische General Foch steht in der Marneschlacht am 9. September 1914, überrollt von den deutschen Truppen, immens unter Druck und schickt folgendes Telegramm an sein Hauptquartier:

„Meine rechte Flanke steht unter Druck, das Zentrum meiner Armee gibt nach. Unmöglich mich zu bewegen. Exzellente Situation. Ich greife an.“

An ähnliches muss man in Stuttgart denken: Die Abwehr ein Torso, der Sturm ein laues Lüftchen, die Leader untergetaucht, die Fehleinkäufe stapeln sich auf der Bank, Dutt wie Stevens üben sich in Durchhalteparolen, aber in der Presse dreht langsam der Wind (Süddeutschekommentar vom Montag, Vertikalpass, Stuttgarter Zeitung). Warum?

Es erinnert an letztes Jahr, die anderen Mannschaften da unten im Keller sind genauso schlecht, es reichen wohl dieses Jahr nur 29 Punkte, um zu überleben. Und die Mannschaft will ja, kann nur nicht. Ein neuer Trainer wäre gleich ein Verschleiß, also, warum nicht weitermachen? Wo steckt eigentlich Präsident Wahler?

Wir gewinnen gegen Frankfurt! Und mittlerweile gewöhne ich mich an den Gedanken Zwote Liga…

Was will man noch machen?

13 Mär

Halbzeitfazit

Die Mannschaft ist top eingestellt. Es finden keine befürchteten Bayer-Angriffe statt, der VfB stört gut und effektiv und kommt vor das gegnerische Tor. Nach Zuspiel von Werner über die Außen nimmt Ginczek den Ball direkt und hat die Chance auf das Auswärtstor. Selbstbewusstsein strahlt die Mannschaft aus, die Abwehr. All dies bis zur 30. Minute.

Und in der 32. Minute bricht alles wieder zusammen, man kann gerade noch retten und dann will kein VfBler den Ball und Wendell marschiert durch (wer ist das?) und macht die Kugel rein. Noch angeknockt gibt es drei Minuten später den zweiten Treffer.

Die zweite Halbzeit wird wohl wie immer, VfB bemüht, kaum Torgefahr und Bayer macht in der 88. noch das 3:0 durch Kießling.

Mir tut nur noch Huub leid. Wenn kein Niveau für die erste Liga da ist, muss man halt in die zweite. Schade!

Freitag, der 13.

13 Mär

Zwei Varianten für 20:30h

Bayer denkt bereits an Madrid, unterschätzt den VfB, sie bekommen den Ball nicht unter, der VfB duselt irgendwie eins rein (Klein oder Techniker Schorsch wie damals gegen Wolfsburg vor Jahren?) und wir gewinnen einfach und landen den Spieltag über auf dem Relegationsplatz:)

Oder, Variante 2: Kießling macht wie immer zwei Tore (“Und täglich grüßt das Murmeltier”) und der VfB verliert ohne Chance 0:2. Deutlichstes Beispiel: Bellarabi spielt Hlousek schwindelig und legt zweimal auf, Kießling muss nur noch den Fuß hinhalten, die VfB-Abwehr irrt über den Platz oder verteidigt gegen sich selber (#chelsea).

Wir werden sehen, ich hoffe auf Variante 1 im Herzen und behalte Variante 2 im Kopf.

Anständig

8 Mär

Was hätte man auch machen sollen, die Mannschaft schafft es in 98 Minuten nicht, das Tor zu treffen, dabei spielten sie engagiert und bemüht nach vorne und waren gut eingestellt. Selbst als Stevens noch Ibisevic und Kiesewetter reinwarf, änderte sich nichts. *Phrase* Soll Huub die Tore schießen? *Phrase aus*.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 30 Followern an