Euphorie

22 Dez

Das die Presse Gomez nicht mag, wäre stark untertrieben. Der Roy Makaay des VfB – immer noch besser als der Ulreich II des FCB, wie ihn nun Sandro Wagner im Titel tragen darf – der immer Unterschätzte, Gehasste, der sich lautstark über Maik Franz und Konsorten echauffiert und als arrogant wahrgenommen wurde. Der von Mehmet Scholl volle Breitseite („wundgelegen“) abbekam, in München unterschätzt, in Florenz unterschätzt, in Wolfsburg unterschätzt, aber ein Mann mit einer eingebauten Torgarantie. Der allein den VfB im Alleingang dreimal in die europäischen Wettbewerbe hievte und – hier sei auch Gente erwähnt – mit dem VfB 2007 Deutscher Meister wurde!

Gomez zu holen war die bisher beste Idee des VfB nach der Einstellung von Hannes Wolf: Ein Leader, der mit allen Wassern gewaschen ist, eine personifizierte Torgefahr, ein Brecher, der seine Mitspieler mitreißt und ein Heimatverbundener, der seinen Fußballlebensabend in Stuttgart verbringen will – und jeder weiß, wie glücklich er sich schätzt, der schon einmal bei den Wölfen im Stadion in Wolfsburg vorbeischauen „durfte“.

Ein Riesengewinn, der der Mannschaft prompt hilft, die Flanken von Insua und – ja auch – Beck verwerten kann und mit Ginzcek ein tolles Pärchen bilden könnte, der auch nicht auf die 33 beharrt – musste nicht Ulle in München seine Nummer für Vidal wieder abtreten – und sich in den Dienst der Mannschaft stellt. Eine sehr junge Mannschaft, die Halt benötigt, die Bundesligaerfahrung benötigt.

Haben wir nicht damals Gomez für über 30 Millionen nach München transferiert, und bezahlen jetzt 3,5 Mio.? Da nehme ich auch die kolportierten 8 Mio. Bruttogehalt auf mich.

Mein Daumen ist hoch, ich habe heute mit jedem VfB-Fan, den ich antraf, die Faust zum Sieg gereckt, was für ein Gewinn!

Welcome back, Mario!

P.S. Relegationerfahren ist er auch noch, er bringt wahrlich alles mit!

 

Advertisements

0 Geschenke unter dem Baum

20 Dez

Ist Terrode jetzt der Verräter und Judas des VfB, der Söldner der Liga, oder einfach ein Mann, der es noch einmal wissen will und heimatverbunden ist?

Schwierige Frage, die 25 Tore haben uns den Aufstieg geschenkt, das Gerücht, er schaffe es nicht in der 1. Liga blieb lange bestehen und bewahrheitete sich (leider).

Für 25 Tore sage ich danke! Das Traurige ist zudem, den Elfer gegen Mainz hätte er reingemacht (auch wenn er in der Saison bisher bei dieser Aktion nur den Pfosten traf). Aber seis drum..

Für ihn eine logische Sache, Köln wird absteigen und er kann nächstes Jahr wieder 25 Buden machen, in Heidenheim, Aue und Sandhausen (wobei es am Hardtwald schwierig wird). Und ist in seiner Heimat, ist in Ordnung. Schade, mochte ihn.

Im Gegensatz zu Maxi Romereo oder wie der heißt, da schimpfe ich. Aber vor Weihnachten wollen wir artig sein.

Die 0 Punkte im Dezember sind hart, da auch immer eng, und mittlerweile nicht nur alle ehemaligen Kicker des VfB gegen uns treffen, nein, jetzt halten sie auch noch die Elfer gegen uns. Aber vor Weihnachten nichts gegen Rentner, auch wenn sie (Tom) Stark(e) sind. Ein wenig beschleicht einen die Angst, ich muss es zitternd feststellen.

Wobei das Positive auch nicht zu verstecken ist, immer knapp, immer auf Augenhöhe (na gut, dass gegen Mainz wieder hergeschenkt..). Und Gente darf wieder was sagen, wie gefühlt die letzten 8 Jahre (guter Artikel aber über ihn in der SZ).

Und noch was fürs Fest, Werbung für einen sehr guten Freund von mir, wers mag: Bier!

„Wölfischer Hunger“

13 Nov

Bisher scheint es zu klappen.. 🙂

Erfahren auf dem Sprung

5 Sep

Die Abwehr. Thema seit über 12 Monaten, in jedem Bewertungscheck über den VfB als Minus aufgeführt, die Erstligatauglichkeit abgesprochen, die Absitegsgefahr heraufbeschwörend, zu green (der musste sein;)), zu jung, zu parvardesk (Def.: schlampiges, wuschelköpfiges Genie).

Und jetzt, siehe da, bereits umgebaut von Schindelmeiser als Kompromiss an Dietrich unter Vertrag genommen (Badstuber) und vollendet von Reschke (Aogo, Beck). Dazu natürlich Zieler. Jetzt spielt nur noch Baumgartl als feste Stütze neben Profis, deren Seelen und Beine Narben erlitten haben und es noch einmal wissen wollen – selbst das Wort Nationalmannschaft schwebt bei allen durch den Raum (da sieht man mal, wir können nicht nur Weltmeister ohne Einsatz, wir können auch Nationalspieler mit Erfahrung, wir können manchmal sogar Hochdeutsch) – trotz Verletzung die Bühne Stuttgart nutzen wollen, selbst sogar Stallgeruch mitbringen (Beck na klar ein Studdgarder, Aogo Geburtsort Karlsruhe, nehmen wir auch, Badstuber ein bayerischer Schwabe aus Memmingen, nur Ron-Robert passt nicht ins Bild, aber besser bei uns als anderswo von der Leine gehen), nur kurze Verträge und genügend auf dem Kasten, um uns ins sichere Mittelfeld zu führen.

Bitte aufgemerkt, alle Bundesligachecks ändern und dem VfB Tauglichkeit ausstellen, die Abwehr steht und bleibt hoffentlich von Verletzungspech verschont..

Goldfinger oder wie der VfB Reschke gewann

7 Aug

Wir sind Champions League! Jetzt mal ernsthaft, Reschke, von dem las man immer, was für ein glückliches Händchen er hatte, wie er Leverkusen immer eine hungrige, talentierte, gut ausbalancierte Mannschaft hinlegte und er dann in Glanz und Gloria zu den Bayern wechselte, und gleich mal Kimmich holte. Ja, die Kritik zu Costa und Sanchez kenne ich, aber seine Bilanz ist sehr erfolgreich. Und so jemand kommt zum VfB, danke, Brazzo, oder wer auch immer dahinter steckt, dass Reschke die Bayern verlässt. Badstuber als Dietrichkompromisskandidat, noch von Schindelmeiser erkoren, nehmen wir ebenfalls mit und dann fehlt ja nur noch Timon Pauls, wie die BILD wusste, den es scheints auch zu uns zieht. Ich finde das großes Kino, weil ich mir nie habe träumen lassen, das solche Verantwortlichen zu uns kommen. Weiter so!