Ein Plädoyer für Christian Träsch

12 Jul

Christian Träsch, ein ganz bescheidener Fußballer in der lauten Welt der Bundesliga. Aus dem schönen Ingolstadt über die berühmte 60er-Jugendakademie zum VfB und dort emporgestiegen. Unheimlich engagiert, technisch nicht perfekt, aber mit einer Leidenschaft und einem Einsatz. Er spielte über 80 Spiele für den VfB in der 1. Liga und verstand sich als Organisator und Antreiber im defensiven Mittelfeld, seine Spielweise habe ich immer geliebt.

Wie kam es zum Ausrutscher „Wolfsburg“? In der Vorbereitung zu einer Saison verletzte er sich schwer, als er bei einem unbedeutenden Testspiel einen verloren geglaubten Ball noch vor der Seitenauslinie retten wollte – 6-8 Wochen Pause. Danach fand er nicht mehr in die Saison (oder den Trainer?) hinein und wechselt nach Wolfburg. Absolut unterschätzt, welchen Wert er für die Mannschaft darstellte.

In Wolfsburg klaglos auf der Bank oder im Team, egal, welche teure Neuverpflichtung ihm vor die Nase gesetzt wurde, war zeitweilig auch Kapitän.

Ich liebe ihn schon lange und als das Gerücht auftauchte, er wäre vielleicht einer für den VfB, habe ich einen Luftsprung gemacht!

Christian, come back!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: