Wunder von Wolfsburg

8 Mai

Glaubt ihr dran? Hier müsste jetzt der letzte Aufruf, ob in weiß oder nicht, stehen, aber ich sehe schwarz.

Ich glaube nicht daran, und es spricht wirklich alles dagegen: Mannschaft überfordert (72 Gegentore!), die berühmten „Führungsspieler“ nicht vorhanden, Trainer überfordert (Warum Sunjic?), Manager am Weinen (, Fans hilflos, Trend spricht gegen uns (sowas von), Eintracht wie Bremen im Aufwind (wobei, Bobic kommt nächstes Jahr an den Main, ob das lange anhält mit der Eintracht;)), nichts, was ich jetzt noch an Restoptimismus zusammenkratzen könnte. Klar, ich sitze nächsten Samstag wieder vor dem Fernseher, mache ab halb vier mein Handy aus, schalte pünktlich um 18.00 Uhr die ARD ein, ertrage Matthias Opdenhövel und Konsorten, trinke wieder ein Glücksweizen (gestern gab es eine andere Marke, man muss ja neue Impulse setzen), drücke dem VfB bei der Sportschaukonferenz die Daumen, aber Hoffnung? Wunder(mann)glaube? Will sich alles nicht bei mir einstellen, gefühlt ist der VfB für mich am Samstag abgestiegen. Punkt.

Samstag Abend, nach zwei Frustbier und einem Schnaps fühlte ich schon einen Kloß in meinem Hals, verdammt, da ist man 25 Jahre Fan und dann das, steigt aus der 1. Fußballbundesliga ab, spielt nicht mehr in Hamburg, sondern St. Pauli, nicht mehr in Dortmund, sondern in Bochum, okay, gut, mann darf in die Allianzarena, aber die ist blau und nicht rot. Aber so richtig die Kullertränen liefen nicht, weil, und dies setzte sich heute immer stärker durch, ich fühle mich befreit!

Seit 2007 habe ich das Gefühl, dass es nicht mehr so richtig stimmt (Marica! 8 Millionen! von Schachtor Donezk!), Mario Gomez hat uns noch drei Spieljahre am Leben gehalten und ich denke, auch Bruno Labbadia hat viel aus dem Kader rausgeholt, und diese unheimlichen Rückrundenläufe taten einiges, aber der Trend zeigte unweigerlich nach unten. Der Kader, jeder der sechs Trainer der vergangenen fünf Jahre durfte sich mal versuchen, die Manager wechselten, der Präsident Mäuser, uuuuh, an diese Zeit will man garnicht denken. Und man fieberte immer mit. Und dann die Herzschlagfinals der zwei (!) letzten Jahre, zuviel des Guten. Man will und kann nicht mehr zittern. Und das befreit mich.

Bei mir steht das Wort Neuanfang auf dem Index, aber ich bin gespannt, neue Liga, neues Tun, endlich mal wieder gewinnen. Und da fahre ich lieber auf den Betze als nach Leipzig.

Advertisements

2 Antworten to “Wunder von Wolfsburg”

  1. greifenklaue Mai 9, 2016 um 8:11 am #

    Ja, während man in den letzten Saisons konstatieren konnte, dass es gleich einige schlechtere als den VfB gab, sind diesmal wir es, die es nicht verdient hätten. Neben Hannover ist der VfB sowas von schlecht drauf – bis Februar gab es ja Lichtblicke, verdammt, eigentlich war man schon unten durch. Aber dann lief nix mehr. Einzige Hoffnung: Werder und Frankfurt werden sich nix schenken. Und Wolfsburg hat gerade auch einen Negativlauf … Trotzdem, verdient hätten wir es nicht.

    Da ich aus der Ecke komme, werde ich auch in Wolfsburg dabei sein und ich hoffe, da kein historisches Datum zu erleben, sprich, der Abstieg bald wieder vergessen ist … Wenn ich an unsere Erzgegner KSC oder die Kickers denke, weiß ich aber auch, dass es ganz anders laufen kann.

  2. greifenklaue Mai 14, 2016 um 6:15 pm #

    War da, war eisekalt, mir sind die Tränen noch im Gesicht gefroren … Soviel Unvermögen, so wenig Kampfgeist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: