Neue Jahre, alte Hüte

6 Jan

Erst einmal möchte ich gerne allen Lesern hier ein frohes, neues Jahr wünschen. Macht man ja schließlich so.

2010 war mein erstes komplettes Kalenderjahr in dem ich -zumindest mehr oder wenniger- durchgängig in diesem Blog aktiv war und meinen Senf zum VfB hier abgegeben habe. Ich bedanke mich bei den zahlreichen (und dieses Adjektiv kann man mittlerweile wohl verwenden) Lesern, die in den letzten 12 Monaten rund 32.000 Besuche auf diesem Blog vorgenommen haben.

Natürlich muss auch ein kurzer Dank an dieser Stelle an elpibe23 gehen, der mit einer Handvoll sehr lesenswerten Beiträgen dazu beigetragen hat, dass der Blog auch in manch, zeitlich bedingt, ruhigeren Phase mit etwas Leben gefüllt wurde.

Auch in 2011 wird es hier wieder regelmäßige Beiträge geben, wenngleich nach wie vor mit etwas reduzierter Taktfrequenz, da ich ja seit Beginn der Saison auch noch für und bei Spox in der dortigen VfB-Gruppe blogge. Diese Beiträge sind übrigens in der Navigationsleiste rechts von diesem Text ganz oben immer verlinkt und können auch als RSS-Feed abonniert werden.

Nichtsdestotrotz wird es aber selbstredend auch hier weitergehen und immer wieder entsprechende Updates geben – zumindest solange dies hier ein Erstligablog bleibt. Ob ich nämlich die Motivation aufbringen könnte, über einen Zweitligaverein zu bloggen – das wäre dann noch zu sehen.

Aber soweit ist es ja noch längst nicht, auch wenn momentan das Thema „Klassenerhalt“ rund um den Verein als höchste Priorität ausgegeben wird. Was angesichts der Tabellensituation mit 5 Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz natürlich auch mehr als angebracht ist.

Derzeit bereitet sich die Mannschaft des VfB Stuttgart ja bekanntermaßen im türkischen Belek auf die Rückrunde vor und hat heute ein erstes Testspiel absolviert, das mit 4:1 gegen den türkischen Erstligisten Manisaspor gewonnen wurde. Klar, Testspiele haben eine mehr als begrenzte Aussagekraft, aber in der derzeitigen Situation nimmt man ja alles mit, was so halbwegs als positives Omen taugen könnte. Schön war auf jeden Fall, dass sich Youngster Daniel Didavi nach seiner langen Verletzung wohl ganz gut wieder einfügen konnte und mal eben 2 der 4 Tore vorbereitete. Mal schauen, ob er den Sprung in die erste Mannschaft schafft in der Rückrunde oder ob die Recht behalten, die ihm fehlende Dynamik/Schnelligkeit vorwerfen.

Die linke offensive Mittelfeldposition ist schließlich eine der neuralgischen Stellen im Stuttgarter Kader, wurden dort bislang zumeist Verlegenheitslösungen eingesetzt. Sowohl Gentner als auch Boka sind für die Anforderungen des linken Flügels nun mal höchstens temporär geeignet. Und mit dem nun langfristigen Ausfall des ohnehin überraschenderweise verletzungsanfälligen Johan Audel ist ein brauchbarer Spieler hier mehr als vonnöten.

Und das intern, denn laut der jüngsten Aussagen von Bobic, ist man mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, dass die momentane Qualität des Kaders ausreichend ist, um die Klasse zu halten.

Nicht, dass ich dem grundsätzlich widersprechen würde (denn der Kader IST stark genug für den Klassenerhalt), aber, dass man schon wenige Tage nach Beginn der Transferphase beginnt, öffentlich um Verständnis zu werben, dass man wohl untätig bleiben wird, treibt mir schon ein wenig die Sorgenfalten ins Gesicht. Ganz davon ab, dass der gleiche Bobic noch vor rund zwei Wochen vollmundig ankündigte, die Mannschaft auf 2 oder 3 Positionen verstärken zu müssen. Aber was  kümmert uns schon das Geschwätz von gestern…

So scheinen derzeit alle Zeichen darauf hinzudeuten, dass mit dem obligatorischen Japan-Einkauf die Aktivitäten dann auch schon abgeschlossen sein werden.

Okazaki heisst der Shinji in unserem Fall und soll sowas wie eine offensive Allzweckwaffe sein, sprich eigentlich Stoßstürmer, aber gleichzeitig auch irgendwie überall im Mittelfeld einsetzbar (zumindest offensiv). Dazu ist er noch Kopfballgefährlich, was sich gegen Mertesackersche Bohnenstangen durchaus relativieren könnte.

Wie dem auch sei, ich rechne ohnehin nicht damit, dass er allzu schnell den Durchbruch hier schaffen wird, wenn überhaupt. Die Vorbereitung wird er nicht mitmachen, ebenso die ersten paar Rückrundenspiele, aufgrund seiner Teilnahme am Asia-Cup und dass er sich dann zwischendrin in einer fremden Liga und Kultur einfach so etabliert – highly unlikely.

Trotz der Aussagen von Bobic werden nach wie vor immer mal wieder verschiedenste Namen von verschiedensten Stellen mit dem VfB in Verbindung gebracht. Ziani, Stanciu und jetzt Blagoyev – aber da habe ich mittlerweile doch gelernt, nicht jeder Ente hinterherzurennen. In Transferphasen wird nun mal von den Medien dermaßen viel heiße Luft produziert, dass es wohl reichen würde, um das gesamte Schienennetz der Deutschen Bahn die Wintermonate über eisfrei zu halten.

Zu mehr reicht es gerade nicht, auch wenn noch ein paar Gedanken im Kopf stecken und ausformuliert werden müssten, aber dazu in den nächsten Tagen eventuell mal wieder mehr.

Auf ein hoffentlich schönes und erfolgreiches 2011!

 

 

5 Antworten to “Neue Jahre, alte Hüte”

  1. MAGsein Januar 6, 2011 um 11:59 am #

    Und wer gesehen hat, mit welch grimmem Blick und drohendem Unterton „Manager“ Bobic vortrug, es kämen weitere Spieler, kann ihn spätestens jetzt nicht mehr ernst nehmen, die Spieler ebenso wenig. Der angeblich seit langem geplante und trotz VfB-Krise angetretene Familienurlaub ist auch so ein Ding: Oder muss ich jetzt Verständnis für die privat-logistischen Probleme der oberen Zehntausend aufbringen, mit ihren auf mehrere Wohnsitze in bester Lage verteilten Familien (im Einzelfall auch davon mehrere).

  2. Schwob Januar 6, 2011 um 10:20 pm #

    während ich den Blog las, kam mir genau derselbe Gedanke in den Sinn wie dir, MAGsein. Auch ich habe an den verlängerten Urlaub dedacht, den sich unser Manager gegönnt hat. Auch wenn jedem ein Urlaub zusteht, sollten vor allem Manager zu Zeiten, an denen besonders viel von ihnen erwartet wird bzw. wo besonders viele Aufgaben anstehen, sich um eben diese Aufgaben auch kümmern. Anfängerfehler? Mag sein, wirft jedoch m.E. nicht das beste Licht auf Fredi und sein Standing bei Fans, Spielern und dem Umfeld generell…

  3. hirngabel Januar 7, 2011 um 11:58 am #

    Für die Aussenwirkung ist das mit dem Urlaub natürlich denkbar unglücklich – vor allem wenn er dann auch noch länger wegbleibt, als die Spieler selbst.

    Aber ich sehe das persönlich nicht ganz so dramatisch, wie viele andere. Ich mein, mit den „modernen Kommunikationsmitteln“ ist es doch letztlich Wurscht, ob jemand in Backnang, Kopenhagen oder New York sitzt. Dinge absprechen und veranlassen kann man da immer problemlos.

    Was halt nicht geht, sind persönliche Treffen bzw. Verhandlungen.

    Wie gesagt, ich halte das auch nicht für glücklich, gerade bei jemandem wie Bobic, der noch an Profil gewinnen muss, aber ich würde DAS jetzt auch nicht so hoch hängen. Da gibts andere Dinge, die mich mehr aufregen.

  4. heinzkamke Januar 10, 2011 um 12:55 pm #

    Danke für Dein Engagement und viele gute Texte, wie wir sie hoffentlich auch künftig hier zu lesen bekommen.

    (Ja, das meine ich in doppelter Hinsicht)

    ____
    Bobics Urlaub ist mir übrigens ziemlich egal.

  5. hirngabel Januar 10, 2011 um 1:17 pm #

    Der Meister des Doppeldeutigen hat wieder zugeschlagen. =)
    Ich danke Dir. Ganz ein-deutig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: