Die Neuen 2010/11 (6): Johan Audel

22 Aug

Es ist keine Frage, die mit Abstand größte Unbekannte unter den bisherigen Neuverpflichtungen des VfB Stutgart ist eindeutig Johan Audel, der vorletzte Woche vom französischen Erstligisten Valenciennes FC zum VfB stieß.

Es ist leider auch keine Frage, dass der perfekte und bestmögliche Blogeintrag zu dieser Personalie leider schon geschrieben worden ist – nur eben nicht von mir, sondern von diesem verdammten Kamke…

Dementsprechend stehe ich natürlich nun hier und muss mir überlegen, was genau ich jetzt eigentlich schreiben soll.

Mir, wie auch Herrn Kamke und vermutlich den meisten, war Johan Audel vor der Bekanntgabe des Transfers durch den VfB wohl im Grunde überhaupt kein Begriff. Valenciennes war schließlich nie auf einer größeren internationalen Ebene unterwegs, sondern krebste in den letzten Jahren seit dem Wiederaufstieg 2006 stets in der unteren Hälfte herum (letzte Saison Platz 10, davor 12., davor 13. und davor 17. nach der Rückkehr aus Ligue 2).

Da Audel seinerseits nie den Sprung in die Nationalelf schaffte und auch bei seinen vorherigen Vereinsstationen (Lille, Lorient und Liz… äh Nizza) nie übermäßig auf sich aufmerksam machte, ist es dann aber eben auch kaum verwunderlich, dass man als nur „gelegentlich mal schauen, wer dieses Jahr Meister in Frankreich geworden ist“-Mensch den Namen Audel nicht wirklich auf der eigenen Platte hatte.

Wenn sich durch die diversen Foreneinträge von VAFC-Fans gräbt, die es mittlerweile zum Abschied von Johan Audel gibt, dann kam zumindest ich nicht umhin, den Transfer des offensiven Mittelfeldspielers / Stürmers mit einem einigermaßen positiven Gefühl zu beurteilen (und das auch schon bevor er am vergangenen Donnerstag nach seiner Einwechslung gegen Bratislava die linke Seite gemeinsam mit Molinaro recht ordentlich belebte). Denn im Grunde alle VAFC-Fans sprachen sehr positiv über ihn und trauten ihm den Durchbruch in einer Top-Liga bei einem guten Verein auf jeden Fall zu. Der einzig wirklich negative Faktor bei diesem dem Vernehmen nach technisch und laufstarken Spieler ist wohl eine gewisse Anfälligkeit für Muskelverletzungen, die ihn regelmäßig dazu zwang ein paar Wochen pro Saison auszusetzen. Schauen wir mal, wie sich das bei uns verhält…

Um natürlich auch dieses Mal einen Fan des abgebenden Vereins zu Wort kommen zu lassen, stand mir Yannick erfreulicherweise zur Verfügung, der auf VAFC Power über seinen Club bloggt. Da das Englisch nicht unbedingt immer so richtig verständlich war, hätte ich einigermaßen frei übersetzen und interpretieren müssen – daher habe ich diesmal davon Abstand genommen und stelle daher nur den Originaltext ein, so dass sich jeder selbst ein Urteil bilden mag.

Und ansonsten bitte auf jeden Fall den wunderbaren Text vom Heinz durchlesen.

I must admit, I (and probably 95% of all VfB Stuttgart supporters) have never heard of Johan Audel before. What can you tell us about him? What type of player is he?
Johan Audel is a French striker who started very young in Nice in the reserve team. When he arrived in professional world, he failed to get a place in the first team. Between 2005-2006 he moved to Lorient (Ligue 2 club) where he has been steady with 30 games and 8 goals. Then he went back to Lille (club of Ligue1) where it was no longer an alternate. It was gold that was bought Valenciennes. For his first official match, Johan Audel did a hat-trick (3 goals in one game). it’s staid good after this game. Overall it is a good striker. His goal ratio is around 8-9 goals per season. It is also an attacking fighter. In addition to being a good scorer, is also a good passer. In short, a versatile forward.

If I heard correctly, in Valenciennes he used to play as a forward. In Stuttgart, he is planned as the left midfieler in a 4-4-2 system. Will that position suit him or is better used as a forward?
At first he played left midfield and then as before. For my part I prefer in environments left as it is very good in themselves field. He likes to provoke, to play in depth and focus. I know nothing of that position but I prefer to think that he should love this position.

With 26 years, he is quite old for a move to a bigger club with international ambitions. From what I have read, he has had regular problems with injuries. Was that the reason that prevented a bigger carreer for him so far? Or does he also have some other weaknesses that should worry us?

The biggest problem is that Johan Audel at a lof injuries. It will not be surprising to see him off the field for 2-3 weeks. This vulnerability does not allow him to go into a great football club. Last year he had some injury but this has not prevented to a great season. I think that gets better season on physical and endurance.

So, what do you think: Will he have the chance to establish himself in the Bundesliga?
Yes I think so. It serves him right. I do not know your heart but I championship is being played good football. I hope he will make a very good season with you and that you will be advanced in both championship when the European Cup.

Merci beaucoup et bonne chance!

Johan Audel trägt beim VfB nun das Trikot mit der Nummer 11.
Er ist übrigens schon der zweite französische Linksoffensive beim VfB, der vorher mal bei Valenciennes spielte: Didier Six kam damals zwar von Strasburg nach Stuttgart, verbrachte aber seine ersten fünf Lehrjahre bei dem Verein, der damals noch US Valenciennes hieß.

Eine Antwort to “Die Neuen 2010/11 (6): Johan Audel”

  1. heinzkamke August 24, 2010 um 6:44 pm #

    der verdammte kamke ist wieder da, dankt sehr herzlich und wird sich bemühen, den schärferen tonfall mitzugehen😉

    eins – zwei – drei – vier – fünf -six!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: