Spieledreher schlagen Pillendreher

18 Apr

Es ist soweit! Am 31. Spieltag erreicht der VfB Stuttgart zum ersten Mal in der Saison 2009/10 mit Platz 6 eine Platzierung im obersten Drittel der Bundesliga – und damit auch erstmals einen Rang, der zur Teilnahme am internationalen Geschäft (also EuropaLeague) berechtigen würde. Wenn, ja, wenn jetzt schon Schluss wäre – aber drei ham wa ja noch.

Der gestrige Tag war auf jeden Fall mal ordentlich Wasser auf die Mühlen derer, die eine großangelegte schwäbische Unterwanderung des DFB vermuten, die mittlerweile nicht mehr nur die Nationalelf umfasst, sondern nun auch die Schiedsrichterabteilung erreicht hat. Zumindest wenn man den hadernden Leverkusenern Glauben schenken mag, für die natürlich die erste gelbe Karte gegen Barnetta völlig überzogen war. Dass sie korrekt ist, spielt da natürlich keine Rolle, weil dann wird halt wieder nach dem berühmt berüchtigten “Fingerspitzengefühl” gekräht – Bullshit, ich kann es nicht mehr hören.

Man sollte sich da vielleicht mal mehr mit dem Kollegen Barnetta auseinandersetzen und ihn fragen, warum er denn da nur drei Minuten später derart ungestüm und ungeschickt in den Zweikampf geht, obwohl die Erinnerungen an die erste Verwarnung doch noch recht frisch gewesen sein sollte…

Aber gut, wie dem auch sei. Es ist ja zudem auch nicht so, als ob wir (oder der DFB) den Hamburger SV genötigt hätte gegen Mainz Scheisse zu spielen. Oder Wolfsburg, dass sie mal wieder eine miese Abwehrleistung zeigen. Oder Dortmund, dass sie dermaßen Angst vor der eigenen Courage hatten, dass sie sich den Ausgleich selbst ins eigene Tor zitterten. Oder die Frankfurter, dass sie jetzt gleich zwei Mal hintereinander verlieren.

Nein, das war zwar ein perfekter Spieltag für den VfB, aber da hat doch eben jede einzelne Mannschaft ihr ganz eigenes Päckchen dazu beigetragen – so eben auch wir selbst mit einer einmal mehr absolut beeindruckenden Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.

Es ist schon wirklich interessant zu sehen, dass der VfB die letzten vier Partien in der zweiten Halbzeit für sich entschieden hat und drei dieser vier Begegnungen sogar mit einem 0:1 “begann”, bevor das Spiel dann noch gedreht wurde. Das spricht momentan für eine ziemlich große mentale Stärke innerhalb der Mannschaft, die so ein wenig an vergangene Saison erinnert, als man sich eigentlich auch immer sicher sein konnte, dass irgendwann schon Gomez das Ding reinmachen würde. Nur, dass dieses Jahr Gomez eben Cacau heisst. Oder auch manchmal Marica.

Nun weiss man natürlich nicht, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn man nicht nach 20 Minuten in Überzahl gewesen wäre, zumal die Leverkusener auch dezimiert eine sehr starke Leistung ablieferten und gerade in Halbzeit 1 oftmals dem zweiten Treffer näher waren, als die Stuttgarter ihrerseits an einem Tor. Da backt man dan allerdings sehr wilden Spekulatius und dementsprechend bleiben wir mal lieber bei den Fakten und die besagen dann eben, dass es der VfB nach einer eher mäßigen ersten Hälfte geschafft hat, das Tempo nach der Halbzeit durchaus zu erhöhen und einige wirklich gute Chancen herauszuspielen, so dass das zweite Tor von Cacau zwar nicht zwingend war, aber doch auch bei weitem nicht aus heiterem Himmel fiel.

Wie gesagt, die mentale Stärke des Teams ist beeindruckend und dürfte ein dementsprechend guter Faustpfand für das Schlusszehntel dieser Saison sein. Dafür spricht natürlich auch unser Trainer Christian Gross, der gestern wieder alles auf Sieg setzte und in der Schlussphase erneut einen dritten Stürmer brachte, um so eben weiter auf das entscheidende Siegtor zu drücken.

Da nun auch noch Khedira und Hleb zurückgekehrt sind, gibt es derzeit eigentlich wenig bis nichts, was dagegen spricht, dass der VfB Stuttgart den jetzt geholten Platz 6 verteidigen können wird. Klar, die Spiele müssen erst einmal gespielt werden und beispielsweise Mainz ist momentan ziemlich gut drauf – aber hey, das sind wir als deutlich beste Rückrundenmannschaft noch vor den Gaala-Bayern ja eben erst recht.

Auch bei Bochum, unserem nächsten Auswärtsgegner, wird es natürlich kein Spaziergang – die stehen schließlich mit dem Rücken zur Wand und sind nur noch dank einer drei Tore besseren Differenz nicht auf einem Abstiegsplatz. Mit lediglich 2 Heimsiegen aus 15 Heimspielen verbreiten sie allerdings auch nicht unbedingt Angst und Schrecken.
Celozzi wird dort zwar nicht mit von der Partie sein – aber vielleicht ich, wenn alles glatt läuft.

Das letzte Spiel der Saison gibt’s dann ja gegen die bislang schwächste Rückrundenmannschaft, die Ex-Emporkömmlinge aus dem Kraichgau. Aber wenn bis dahin alles halbwegs so läuft, wie ich es mir vorstelle, dann spielt das ohnehin keine wirkliche Rolle mehr, da Hamburg  am vorletzten Spieltag gegen Nürnberg Punkte lässt und dann am 34. Spieltag ohnehin nochmal gegen Bremen eins auf den Sack bekommt. Jedenfalls glaube ich momentan nicht, dass der HSV sich noch irgendwie für die Bundesliga zusammenreissen kann, sondern dass dort nur noch die Hoffnung auf den möglichen Europa League-Titelgewinn den Laden irgendwie zusammenhält. Wenn das am Donnerstag allerdings gegen Fulham schon in die Hose gehen sollte (was ich nicht hoffe – Fünfjahreswertung!), dann wird das da oben im hohen Norden ganz fix auseinanderbrechen.

Den Wolfsburgern hätte ich es durchaus noch zugetraut mit einzugreifen – allerdings nur, wenn sie den Sieg gegen Bremen geschafft hätten. Vier Punkte werden sie, in Anbetracht der Gegner Freiburg, Dortmund und Frankfurt nicht mehr auf uns gut machen können. Ähnliches gilt, so gesehen, dann auch für Frankfurt und Mainz, die zwar durchaus Potential haben noch einige Punkte zu holen – aber eben nicht ausreichend, um uns noch gefährlich zu werden.

Etwas spannender und natürlich auch ein wenig attraktiver und verlockender ist natürlich der Blick nach vorne, nach oben. Aber eben auch nur etwas, denn dass wir gleich 3 Mannschaften noch überholen an den letzten drei Spieltagen scheint mir doch etwas sehr vermessen. Und alles andere wäre nun mal nur Kosmetik – auch wenn es fürs Gefühl schöner wäre, wenn wir Platz 5 holen würden, damit wir eben nicht nur Europa League Teilnehmer von Bremens Gnaden werden…

Dortmund hat heute auf jeden Fall gezeigt, dass sie nervlich dem Druck momentan nicht ganz gewachsen zu sein scheinen und haben mit zwei Auswärtsspielen bei Mannschaften mitten aus dem Abstiegskampf (Freiburg und Nürnberg), sowie einem Heimspiel gegen Wolfsburg, ein Restprogramm, dass durchaus ein paar Stolpersteine bereithält.

Auch Werder hat nach dem Spiel gegen die Nichtabstiegskölner am kommenden Spieltag noch zwei schicke Herausforderungen mit einem Auftritt auf Schalke, sowie dem Abschlussspiel gegen Hamburg. Für Werder Bremen spricht allerdings sicherlich die momentan sehr gute Form und natürlich Torsten Frings, der beste Fußballer aller Zeiten.

Zu guter Letzt natürlich noch der Blick auf Bayer Leverkusen, deren Einholen ich ja vor zwei Wochen als Ziel formuliert hatte. Das ist nach wie vor drin, gerade in Anbetracht der psychischen Negativspirale in der man sich gerade befindet und die das eigentlich recht leichte Abschlussprogramm mit Hannover, Gladbach und Hertha eben vielleicht doch noch zu einem Problem werden lassen könnte. Aber realistisch wird das doch ziemlich schwer, da es halt vier Punkte und das Torverhältnis sind, die dort noch im Wege stehen.

Nun ja, so oder so, es sieht derzeit sehr gut aus mit der Teilnahme an der Europa League – und wer bitte hätte damit nach dem Hinspiel gegen Leverkusen ernsthaft gerechnet, als man noch mit 0:4 unterging und sich anschließend auf dem 17. Tabellenplatz wiederfand? Ich nicht unbedingt…

Der Hinrunden-Rückrunden-Vergleich: +23 Punkte, +24 Tore

About these ads

8 Antworten to “Spieledreher schlagen Pillendreher”

  1. Thomas April 19, 2010 at 7:44 vormittags #

    Super Spiel am Samstag. Wieder war ich im Stadion und konnte die Spannung hautnah miterleben. Schlimm fand ich nur, dass ich wieder mitten in der Choreo saß und es mir im Youtube anschauen musste, wie das ganze aussah. ;)

    Ich wollte noch was zu den Leverkusener Ausreden sagen, speziell in Form des Weicheis Kießling. Der hatte doch nach dem Spiel wirklich gesagt, dass es bei dem Wetter doch zu schwer war. Hallo?? Und sowas will Nationalelf spielen? Den brauchen wir dann nur mitnehmen, wenn es am Spielort unter 15 Grad hat, oder wie?
    Dazu noch die “unberechtigte” 1. Gelbe Karte für Barnetta. Stimmt vielleicht, aber da sollte der Schweizer wie schon gesagt auch nicht so in einen Zweikampf gehen. Wir haben uns trotzdem schwer getan…aber das ist normal beim VfB. In Überzahl ist es für die Mannschaft schwerer.

    Und nochmals danke, Cacau!!

  2. hirngabel April 19, 2010 at 11:15 vormittags #

    Ach, genau, nach dem Choreovideo wollte ich unbedingt noch geschaut haben. Der erste Teil vor zwei Wochen sah schon sehr genial aus.
    Ist natürlich schon “blöd”, wenn man mitten drin sitzt. =)

    Naja, in Sachen Temperatur ist ja so gesehen Kiessling dann eigentlich prädestiniert für den WM Kader in Südafrika. Dort ist schließlich Winter im… äh… Sommer. ;-)
    Ich kenn jetzt seine Aussage nicht, aber er hat natürlich schon insofern recht, dass es schon schwer ist über 70 Minuten in Unterzahl bei *verhältnismäßig* hohen Temperaturen zu spielen.

    Was man natürlich auch sagen muss, ist, dass es schon auf jeden Fall verständlich ist, dass die Leverkusener Nervenkostümchen derzeit schon eher etwas dünn sind. Von daher sollte man sicherlich nicht alles auf die Goldwaage legen, was derzeit so an Aussagen fällt. Klar ist aber, dass der Arsch dort auf Grundeis geht und wenn sie sich nicht ordentlich am Riemen reissen gegen die letzten drei nominell eher schwachen Gegner, dann werden wir da sein und zuschlagen!

    Ja, Danke Cacau kann man derzeit nicht oft genug sagen. Bin mal gespannt, ob es tatsächlich dazu kommt, dass Heldt Cacau jetzt doch noch in Stuttgart hält. Schwer vorstellbar eigentlich – aber Money makes the world go round…

  3. el pibe April 20, 2010 at 9:35 vormittags #

    >> Das spricht momentan für eine ziemlich große mentale Stärke innerhalb der Mannschaft…..

    ich finde, es spricht auch für die hervorragende arbeit von kolodziej und konsorten. wir sind physisch auf einen top-level, können immer hinten raus zulegen. ferner hab ich dieses jahr kaum muskuläre verletzungen registriert. wobei…k…bastürk is ja weg…. :-P

    ernshaft: da wurde sehr gut gearbeitet – und zwar schon unter babbel. doch es kommt bestimmt auch nicht von ungefähr, wenn seitens der spieler und verantworltichen immer wieder betont wird, wie gut la manga war. ich denke wir haben da ein sehr ordentliches faustpfand für den schlussspurt in die champions league
    ;-)

  4. hirngabel April 20, 2010 at 10:57 vormittags #

    Natürlich auch absolut für die physische Stärke, da gebe ich Dir recht. Insgesamt sind wir sicherlich auch echt von Verletzungen verschont worden, gerade was jetzt das Schlussdrittel der Saison angeht.
    Die einzige Verletzung die so ein bisschen in diesen Fitnessbereich reingeht ist die jüngste Pause von Hleb – aber das ist mit 2 Wochen und bei gerade mal einem Spieler denke ich im Toleranzbereich.

    Von daher gegebe ich Dir vollkommen recht, dass dort dieses Jahr wirklich sehr gut gearbeitet worden sein muss – und zwar vermutlich auch schon unter Babbel.

    Faustpfand ja, aber für die Champions League Quali wird es, denke ich, nicht mehr reichen. Dazu sind es zu viele Teams, die wir überholen müssen und alle mit zu guten Torverhältnissen.

    Aber das komfortable an der Situation jetzt ist ja: Wir können es wunderbar auf uns zukommen lassen. Mit der Europa League hätten wir weitaus mehr erreicht als wir uns wohl selbst zugetraut hätten nach dem Beginn der Saison und wenn wir einfach nur unsere Spiele gewinnen können wir wunderbar entspannt zuschauen, was der Rest so macht.

    PS: Übrigens habe ich mal nachgeschaut, was Yildiray Bastürk bislang so gemacht hat in Blackburn. 3 Spiele in der Reservemannschaft… Immerhin…

  5. heinzkamke April 20, 2010 at 11:59 vormittags #

    “absolut beeindruckenden Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit”

    Wichtiger Punkt, der meines Erachtens etwas stiefmütterlich behandelt wurde ob der Lobgesänge auf die 10 Leverkusener (und der Diskussion über den Grund für die Unterzahl). Der VfB hat einfach auch eine starke zweite Halbzeit gespielt.

  6. hirngabel April 20, 2010 at 12:20 nachmittags #

    Wie gesagt: “Spieledreher”. =)

    Ich hatte schon am Samstag zur Halbzeitpause gesagt, dass wir das Spiel noch drehen werden, weil die zweite Halbzeit zuletzt unsere stärkere Halbzeit war und ich denke auch, dass dies ein Faktor ist, an den die Mannschaft mittlerweile glaubt – ähnlich wie im vergangenen Jahr auch. Sehr wichtig für die restlichen Begegnungen.

  7. heinzkamke April 20, 2010 at 12:45 nachmittags #

    nur zur Sicherheit: “stiefmütterlich behandelt” bezog sich nicht auf den Brustring.

  8. hirngabel April 20, 2010 at 12:53 nachmittags #

    Keine Sorge, ich hab schon verstanden, was Du meintest. =)

    Es gehören halt eben doch meistens auch zwei dazu. Natürlich hat Leverkusen in Halbzeit 2 zurückhaltender und weniger intensiv gespielt (bzw. spielen können aufgrund der Unterzahlsituation) – aber wie Du schon sagtest: Der VfB hat da durchaus auch noch zwei, drei Briketts selbst draufgelegt.

    Aber so ist es halt immer. Normalerweise konzentrieren sich die Medien immer nur auf eine Mannschaft pro Spiel in der Berichterstattung. Und lustigerweise waren das in den vergangenen Wochen sehr häufig immer eher unsere Gegner als wir selbst, so dass wir wieder einmal fröhlich so halb unterhalb des Radars nach oben fliegen können. Sicherlich auch ein Aspekt, der eher für uns spricht, während sich die medialen Aasgeier derzeit mit lustvoller Gier auf unsere Konkurrenten in Leverkusen und Hamburg stürzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 25 Followern an

%d Bloggern gefällt das: