FC Barcelona für Anfänger – Taktik & Aufstellung

17 Feb

Im Rahmen einer kleinen Gemeinschaftsaktion mit dem spanischen Blog www.diarioyoya.com zum FC Barcelona wird es in den nächsten Tagen bis zum Champions League-Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Barca einige Gastbeiträge auf beiden Blogs geben. Auf beiden Seiten werden jeweils die eigenen Teams analysiert, was Spielsysteme und Entwicklung in den vergangenen Jahren angeht, aber auch dargestellt wie im jeweiligen Land eigentlich der andere Verein bzw. die andere Liga gesehen wird. Alles natürlich hochgradig subjektiv.

Der heutige, zweite Beitrag wurde geschrieben von User Reggae und übersetzt von McCraken. Er analysiert das Spielsystem des FC Barcelona in dieser Saison und gibt einen schönen Überblick über die Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler.

===== ==== ==== ==== ====

Die Spielweise des FC Barcelona unter Guardiola ist eine Weiterentwicklung des Rijkaard-Barça: asymmetrisches 4-3-3, vorgezogene Verteidigung und Pressing schon ab der ersten Stürmerlinie. Ballbesitz ist unverzichtbar, Barça hat wie keine andere Mannschaft der Welt die Fähigkeit, sich den Ball anzueignen.

Einer der Unterschiede zur Rijkaard-Zeit ist die Umkehrung der Asymmetrie: früher war die rechte Seite eher defensiv, heute ist es die linke. Im Allgemeinen besteht die Barça Abwehr aus zwei Innenverteidigern, mindestens einer davon mit der Fähigkeit, den Ball mit Präzision nach vorne zu spielen (für Guardiola am Besten beide), und zwei Außenverteidigern, einer mit eher defensivem Profil und der Andere offensiv.

Im Mittelfeld haben wir drei Spieler, auch ein Erbe der Rijkaard Zeit. Der Niederländer entschied sich für einen einzigen Defensivmittelfelder, eine Art dritter Innenverteidiger, groß und mit guter Passtechnik. Unter Guardiola hat der Mann auf dieser Position allerdings eine größere Verantwortung beim Spielaufbau erhalten.

Die anderen zwei im Mittelfeld sollten technische Spieler sein, mit genauem Passspiel und mit der Fähigkeit, den Ball im Besitz halten zu können. Guardiola gibt den beiden große Wichtigkeit innerhalb des Teams, mit konstantem Positionswechsel (auch mit dem defensiven Mittelfeldspieler) und dem klaren Ziel, keinen Ball zu verlieren.

In der Offensive finden wir auch Asymmetrie. Messi ist der Fixpunkt auf dem rechten Flügel, während links ein Spieler gebraucht wird, der gut ohne den Ball spielt und gleichzeitig treffsicher vor dem Tor. Ein großer Unterschied zur Rijkaard-Ära: Guardiola erwartet von seinem Mittelstürmer nicht nur Tore, sondern auch Beteiligung im Spielaufbau. Das ist einer der Gründe für den Tausch Eto’o-Ibrahimovic.

Die aktuelle Startaustellung:
Valdés
Alves, Puyol, Piqué, Abidal
Busquets, Xavi, Iniesta
Messi, Ibrahimovic, Henry.

Valdés ist unumstritten im Tor. Er soll aber nicht nur Bälle halten, Guardiola erwartet von ihm dass er auch mit dem Fuß Spielt und anspielbar bleibt; so wird er zum “elften Feldspieler” wenn die Mannschaft im Ballbesitz ist. Als Torwart ist er mehr technisch als ästhetisch.

Alves ist der Rechtsverteidiger. Besser gesagt, ihm gehört die ganze rechte Seite des Feldes… Wurde für mehr als 30 Millionen eingekauft und keiner diskutiert heute diese Investition. Hervorragende Leistung vom ersten Tag an. Sein Schwachpunkt: manchmal passt er nicht auf, was hinter seinem Rücken passiert. Mit der Zeit ist er aber diesbezüglich besser geworden. Ein unermüdlicher Spieler, läuft nach vorn und nach hinten, und wieder nach vorn… ist eine konstante Gefahr für den Gegner, ist immer dabei, wenn die Mannschaft angreift. Beachtliche Schussstärke, schießt gerne aus der Distanz.

Abidal ist der “defensive” Linksverteidiger. In der französischen Nationalelf spielt er als Innenverteidiger. Diese ist seine bisher beste Saison als Barça-Spieler. Kampfstark, schnell und sicher in der Verteidigung. Wenn er nach vorne geht, dann meistens um andere Spieler zu unterstützen. Kann nicht gut flanken, kann nicht dribbeln, trotzdem technisch OK. Hat noch nie ein Tor erzielt, ist aber auch nicht seine Aufgabe.

Puyol ist gerade auf einem sehr hohen Niveau, obwohl man erwartet hatte dass er dieses Jahr langsam Platz für neuere Generationen machen würde. Ein spektakulärer Innenverteidiger, schnell, eine Mauer in der Abwehr. Sein Schwachpunkt ist das Aufbauspiel nach vorne (etwas was Guardiola von seinen IV verlangt). Kein guter Passer, meistens läuft er mit dem Ball nach vorne und wartet das jemand ihm hilft.

Piqué ist der “Partner” von Puyol. Ein IV-Profil nach Guardiolas Geschmack. Groß, sachlich, sauber und, vor Allem, mit Qualität für das Aufbauspiel. Mit großer Verantwortung in diesem Bereich, hat sehr viel Ballkontakt. Kann Langpässe direkt zum Fuß eines Stürmers spielen. Er ist nicht Schnell, gleicht es aber mit seinem Stellungsspiel aus. Gelegentliche Konzentrationsfehler. Sehr Kopfballstark, oft Gefährlich bei Standardsituationen. Mag es selber nach vorne zu spielen, sein Spitzname ist “Piquembauer”.

Als defensiver Mittelfelder gibt es keinen klaren Startspieler. Zur Zeit scheint Busquets einen leichten Vorsprung auf Touré zu haben. Aus der eigenen Fußballschule, kam “Busi” letztes Jahr auf Wunsch von Guardiola in die erste Mannschaft. Busquets kann den Ball schneller bewegen und scheut den Körpereinsatz nicht. Touré dagegen ist ein stärkerer Kopfballer und stabiler in der Abwehr.

Xavi und Iniesta sind unverzichtbar im Mittelfeld. Xavi ist gelassener, verliert den Ball nicht und ist der wahre Motor des Teams. Scheint das ganze Feld im Blick zu haben und wird mit den Jahren immer besser vorm Tor. Iniesta ist beweglicher, kann dribbeln und ist risikofreudiger. Ein spektakulärer Spieler. der trotzdem -seinen Zahlen nach- nicht so spielentscheidend aussieht. Xavi und Iniesta spielen vor allem um den Ballbesitz zu garantieren, Barça verteidigt MIT dem Ball. Nicht sehr stark in der Defensive, und wenn die gesamte Elf nicht wie eine Uhr funktioniert kann die gleichzeitige Aufstellung der beiden daher zum Problem werden.

Henry wird der wahrscheinlicher Starter als linker Stürmer, ist aber nicht mehr der Jüngste. Im letzten Sommer hat man versucht, einen jüngeren Konkurrenten für ihn einzukaufen. Möglicherweise die schwächste Position in der Elf. Startspieler wegen seines großen Namens, wurde diese Saison vom jungen Pedro -aus der eigenen Fußballschmiede- übertroffen. Dieser ist der bisher der einzige Spieler der Geschichte, der in sechs (!) verschiedenen Wettbewerben im selben Jahr hat treffen können, was ihm auch richtig Selbstvertrauen gegeben hat.

Eto’o ging, und ein ganz unterschiedlicher Mann kam: Ibrahimovic. Scheint noch nicht ganz im Spielfluß integriert zu sein. Hat einen super Saisonanfang gehabt, hat seitdem aber etwas nachgelassen. Ein Stürmer mit unbegrenzten technischen Möglichkeiten, liebt sich außerhalb des Strafraums zu bewegen um Ballkontakt zu haben. Er ist nicht ein Killer wie Eto’o, kann aber gut kombinieren, was Guardiola von seinem Mittelstürmer verlangt.

Und Messi ist der Star des Teams. Verschwindet nicht bei wichtigen Spielen. Dribbelt weniger als früher, Guardiola hat ihm eine effizientere Spielweise beigebracht. Seine Zahlen sind schwindelerregend. Macht viele Tore und legt auch viele auf. Spielt meistens rechts, hat aber Bewegungsfreiheit und geht auch gerne durch die Mitte. Hat früher mit Muskelverletzungen zu kämpfen gehabt, deswegen musste er sein Spielstil etwas verändern. Er ist nicht so explosiv wie früher, dafür aber ein “besserer” Spieler. Wird von der Fangemeinde geliebt, und ist der erste Mann aus der eigenen Fußballschule der den Goldenen Ball (Ballon d’Or) gewonnen hat.

Die einzigen Fragezeichen in der Startelf wären also Busquets/Touré und Henry/Pedro, etwas anderes wäre eine Überraschung. Vielleicht würde noch Keita in Frage kommen, den Guardiola gerne als starken und torgefährlichen Mittelfeldspieler einsetzt, um Iniesta für Henry als linken Stürmer zu platzieren.

Teil 1: Die Ära Guardiola
Teil 3: Der Blick auf die Bundesliga

About these ads

13 Antworten to “FC Barcelona für Anfänger – Taktik & Aufstellung”

  1. hirngabel Februar 17, 2010 at 11:48 vormittags #

    Hmm, scheint so, als ob diarioyoya.com derzeit down wäre, wegen zuviel Traffic. Ich leugne jeglichen Zusammenhang…

    @ Barcelona Fans

    What do you think, how will your line up be affected by the injuries? Who will be most likely playing?

  2. McCraken Februar 17, 2010 at 4:51 nachmittags #

    Moin!
    Wir haben momentan richtig Probleme mit Verletzungen: Alves, Xavi, Touré, Abidal und Keita werden gegen Euch nicht spielen können. Das sind allesamt Stammspieler; Alves, Xavi und Abidal sogar Weltspitze in ihren jeweiligen Positionen. Das sollte unsere Spielweise nicht Beeinträchtigen, allerdings macht sich ihr Fehlen ganz schön bemerkbar -im Spielaufbau wie in der Abwehr.

  3. hirngabel Februar 17, 2010 at 6:44 nachmittags #

    Danke für Deinen Kommentar.
    Wer denkst Du denn wird statt Alves, Xavi und Abidal dann kommende Woche ran dürfen gegen uns? Wird sich das System irgendwie verändern?

    PS: Schön, dass YOYA wieder online ist. Soviele Leute habe ich doch gar nicht rüber geschickt. =) Naja, zumindest rund 20-25 Leute dürften heute auf jeden Fall vergeblich geklickt haben…

  4. Helge Februar 18, 2010 at 12:21 vormittags #

    Also, meine Aufstellung für das Stuttgart-Spiel:

    Victor Valdes
    Puyol – Milito – Piqué – Maxwell
    Busquets
    Iniesta – Yaya
    Messi – Ibra – Pedro

    Henry in letzter Zeit nicht mehr berücksichtigt, angeblich schon von Pep aussortiert. Dani Alves könnte evtl. schon wieder fit sein, befindet sich ab heute im Aufbau-Training.
    Die eigentliche Frage ist aber das Mittelfeld, da sowohl Keita als auch Xavi verletzt sind. Yaya und Busquets sind beide eher defensiv ausgerichtet, Iniesta ist zwar offensiv aber kein richtiger Passgeber.
    Könnte also auch sein, dass Messi ins Mittelfeld rückt (für Busquets oder Yaya), ähnlich wie im CL Finale gegen ManU (auch wenn er dort nicht offiziell im MF gespielt hat) – dann würde vllt. Henry doch noch mal ne Chance bekommen. Oder Jeffren (Außenstürmer).
    Weitere Möglichkeit: Statt Busquets oder Yaya spielt einer aus der Jugend, Jonathan dos Santos oder Thiago Alcantara. Beide vielversprechend, aber manchmal noch zu grün hinter den Ohren ^^

    In dem Barca-Blog, in dem ich mich regelmäßig bewege, gehen da die Meinungen weit auseinander, es gibt keine favorisierte Option.

  5. hirngabel Februar 18, 2010 at 2:13 vormittags #

    Danke für Deine Einschätzung, was die vermutliche Aufstellung angeht. Schön, dass Du Dich hier so fleißig äusserst!
    Wahrscheinlich wird man ohnehin erstmal abwarten müssen, wie Barcelona tatsächlich am Wochenende ins Spiel gehen wird. Dann kann man vielleicht schon mehr sagen.

    Gibt es von den Ersatzspielern, die dann vermutlich antreten werden, irgendjemanden der relativ stark abfällt? Irgendeinen Schwachpunkt, den man lieber nicht sehen würde in der Startelf? Quasi eine Art Christian Lell von Barcelona? =)

  6. Helge Februar 18, 2010 at 11:24 vormittags #

    Also Busquets hat schon 3 Torvorlagen für den Gegner diese Saison gemacht, aber der ist eigentlich kein Ersatzspieler.
    In der Abwehr sind Maxwell und Chygrynskiy manchmal Unsicherheitsfaktoren, außerdem fehlt mit Abidal der schnellste Verteidiger. Chygrynskiy ist ziemlich lahm…
    Die Mittelfeld-Ersatzspieler Thiago Alcantara und Jonathan dos Santos haben nicht wirklich Schwächen, allerdings ist es klar, dass man von denen kein Spiel auf Xavi’s Niveau erwarten kann.
    Ein großer Vorteil für Stuttgart wäre es auf jeden Fall, wenn Yaya Touré und Dani Alves nicht rechtzeitig fit werden. Bei Yaya gehe ich aber zu 85% davon aus, dass er spielen kann (siehe Aufstellung oben). Und dann wird er auch spielen, auch wenn er öfters gegen Busquets den kürzeren gezogen hat. Yaya Touré ist ein relativ torgefährlicher Mittelfeldspieler, der auch mal gern 30 m mit Riesenschritten durch’s Mittelfeld durchprischt (noch offensivstärker ist eigentlich Seydou Keita, aber auch der ist noch knapp 4 Wochen verletzt). Allerdings kann auch er Xavi nicht ersetzen, ich bin nicht der einzige, für den Xavi schwieriger zu ersetzen ist als zum Beispiel Leo Messi.

  7. Helge Februar 18, 2010 at 11:35 vormittags #

    Ach ja, ich kann empfehlen, einfach am Sa. abend ab 20h auf http://www.laola1.tv Barcelona gegen Racing Santander kostenlos und live mitzuverfolgen (wenn man da gerad nichts besseres zu tun hat^^). Die Aufstellung dürfte der gegen Stuttgart abgesehen von 1 oder 2 Änderungen entsprechen, und am Samstag wird man tendenziell noch mehr Ersatzspieler sehen. Dann kann man sich schonmal ein Bild machen von Thiago und/oder Jonathan Dos Santos.

  8. hirngabel Februar 18, 2010 at 11:46 vormittags #

    Klappt bei mir leider nicht, da ich Samstagabend auf einem Konzert bin (Vampire Weekend!). Aber ein guter Hinweis ist es natürlich!

    Auch wenn ich laola1.tv doof finde, nachdem sie mir nicht antworten wollten auf meine Frage nach Einschaltquoten bzw. Zugriffszahlen auf die Streams der Primera Division im Laufe dieser Saison. Wollte damit meinen dritten Text über das Standing der PD in Deutschland ein wenig unterfüttern – aber sie wollten aus “strategischen Gründen” keine Zahlen veröffentlichen. Scheinen also -abseits des El Classico- eher nicht so pralle zu sein, vermute ich mal.

    • Helge Februar 18, 2010 at 2:26 nachmittags #

      Viel Spaß am Samstag abend, hoffentlich läuft’s für mich ähnlich gut wie für dich – spricht Barca gewinnt gegen Racing.

      Mmh, ja… laola1.tv mag ich auch nicht wirklich, die Kommentatoren sind das Allerletzte. Aber was soll man machen als Barca-Fan, Sky zeigt überhaupt keine Primera Division mehr und auch sonst gibt es keine Möglichkeit, das im deutschen TV live mitzuerleben. Echt armselig, meiner Meinung nach. Aber da hab ich Sky auch schon einen langen Brief zu geschrieben :)
      Schade, die “Einschaltquoten” hätten mich auch mal sehr interessiert. Außerdem kann ich das wirtschaftliche Prinzip hinter laola1.tv nicht verstehen, man kann es dort umsonst gucken, ohne Werbung (abgesehen von 1 Clip bevor der Stream anfängt) – aber Sky hat nicht das Geld gehabt, um sich die Rechte zu holen. Woher hat laola1 bitte das Geld, und wie wollen die sich überhaupt finanzieren? Ein dubioser “Laden” ist das…
      aber für mich immer noch besser als auf p2p oder justin-Streams zurückgreifen zu müssen, die Bildqualität bei Laola geht einigermaßen.

    • hirngabel Februar 18, 2010 at 2:53 nachmittags #

      Danke, ich bin mir sicher, dass wir Spaß haben werden. Erst steht Samstag Nachmittag mein “Heim”spiel von Stuttgart in Köln auf dem Plan (endlich mal wieder im Stadion!) und danach dann eben das Konzert, auf das ich mich schon sehr freue.

      Zur Qualität der Übertragungen auf laola1.tv kann ich nicht wirklich was sagen, da ich bislang noch nie ein Spiel dort verfolgt habe.
      Dass es aber sehr enttäuschend ist, dass die (dem Vernehmen nach) zweitbeste Profifußballliga der Welt keine TV-Präsenz in Deutschland hat, kann ich schon sehr gut verstehen.

      Ich vermute, dass laola1.tv sich vorwiegend über ihre Nähe zu diversen Online-Wettportalen finanziert – aber genauere Hintergründe kenne ich da natürlich auch nicht. Mal davon abgesehen, dass sie für die Rechte wohl eher wenig Geld ausgegeben haben, basierend auf dem, was ich bei allesaussersport.de so zum Thema gelesen habe.

      Ja, die Zugriffszahlen hätte ich auch sehr interessant gefunden, aber da war leider nichts zu machen. Das einzige was sich fand waren Pressemitteilungen zur Übertragung von Barca vs. Real im November letzten Jahres. Dort erzielte man wohl rund 880.000 Zugriffe quer über alle Plattformen, auf denen der Stream angeboten wurde. Neben diversen Wettportalen und der eigenen Homepage waren das ja vor allem auch bild.de und sportbild.de, die dann ungefähr ein Drittel der Zugriffe ausgemacht haben.

  9. hirngabel Februar 18, 2010 at 11:57 vormittags #

    Danke Dir auf jeden Fall für Deine ausführlichen Erläuterungen zu den Ersatzspielern. Das ist sehr erhellend für mich, der ich Barca nicht wirklich en detail kenne und der schon bei den Stammspielern Probleme hat, sie wirklich einschätzen zu können.

    Dann hoffe ich mal, dass sich vielleicht doch die 15% bei Touré durchsetzen können – so ganz unsportsmanlike. =)

Trackbacks/Pingbacks

  1. FC Barcelona für Anfänger – Die Ära Guardiola « Brustring – Ein Blog zum VfB Stuttgart - Februar 17, 2010

    [...] Kommentare hirngabel bei FC Barcelona für Anfänger – Taktik & AufstellungFC Barcelona für Anfänger – Taktik & Aufstellung « Brustring – Ein Blog zum [...]

  2. FC Barcelona für Anfänger – Der Blick auf die Bundesliga « Brustring – Ein Blog zum VfB Stuttgart - Februar 19, 2010

    [...] Ein Blog zum VfB Stuttgart bei FC Barcelona für Anfänger – Die Seriehirngabel bei FC Barcelona für Anfänger – Taktik & AufstellungHelge bei FC Barcelona für Anfänger – Taktik & Aufstellunghirngabel bei FC [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: